Aktuelle Zeit: Montag 19. Februar 2018, 14:30  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71  Nächste
 Schloss Bran! 
AutorNachricht
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat



Cat schloss die Augen. Verdammt, was war nur los mit ihr?
Schon den ganzen Tag war sie schrecklich aufgekratzt und auch die Nacht hatte sie einfach keine Ruhe finden können. Und dann noch die Schmerzen im Unterleib..
Könnte es sein, dass..
NEIN! Definitiv nicht! Das war viel zu früh, der Frühling war noch gar nicht da und es war doch noch viel zu kalt. Doch tief in ihrem Inneren wusste sie, dass es genau das war - ihre Rolligkeit machte sich bemerkbar und sie hatte keine Kräuter mehr um es zu verhindern. Ohnehin wäre es jetzt viel zu spät dazu, denn wenn die ersten Symptome erst einmal aufgetreten waren, gab es einfach kein zurück mehr und da es sich schon seit fast 24 Stunden anbahnte, würde es vor Dämonen, Katzen, Gestaltwandlern und anderem Katzengetier hier nur so wimmeln und jeder Einzelne würde sich mit ihr paaren wollen.
Und was war mit Phi? Verdammt, er würde nicht wissen was mit ihr geschah, genau wie Lauri und sie damals. Wahrscheinlich würde er durchdrehen, wenn sie sich vor Schmerzen und unerfüllter Lust hin und her warf und dann würde er selbst nicht mehr an sich halten können, weil seine Dämoneninstinkte ihn völlig einnehmen würden und er sich ebenfalls nur noch mit ihr paaren wollte.
Langsam löste sie sich von ihm und ging hinüber zum Bett. Irgendwie musste sie versuchen ihn los zu werden und vor allem durfte niemand die Fenster öffnen, oder in den nächsten 2-3 Tagen das Schloss verlassen. Ihr Duft würde sich noch stärker verbreiten als den ganzen Tag über.
Unruhig ging sie eine Weile umher und überlegte fieberhaft, was sie tun konnte und als sie wieder am offenen Fenster vorbei ging, riss sie Phi von der Fensterbank, schloss das Fenster und zog die Vorhänge zu.
Wieder schüttelte sie ein Stechen und Cat wusste, dass es soweit war. Sie schloss die Augen und ließ siech wieder auf dem Bett nieder. Das würde kein gutes Ende nehmen, dass wusste sie schon jetzt und es würde sie vor allem noch weiter von Phi entfernen. Auch wenn er den ganzen Tag und seit Tagen immer bei ihr war, so hatte es doch im Endeffekt nichts zu bedeuten - zumindest für ihn nicht..
Leise stöhnend begann sie sich auf dem Bett herumzuwälzen, als sie die Lust in sich aufkeimen spürte. Eine Lust, die etwas widerlich animalisches hatte und gegen jede Vernunft war, die ihr starke Schmerzen bereiten würde umso länger sie unbefriedigt blieb.
Die Katze in ihr war jetzt sehr stark und es würde schlimm werden, weil sie es seit Safiras Zeugung immer unterdrückt hatte. Cat rollte sich zusammen und drehte sich hin und her, wimmerte und maunzte leise. Bald würden diese Laute ein tiefes Knurren sein, ein Brüllen nach Erlösung und das würde man sehr weit hören können...

_________________
Bild


Donnerstag 4. April 2013, 18:36
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.




Morpheus schloss die Augen. Verdammt! Cat litt und er wusste nicht, was los war und wie es ihr ging. Er machte sich schreckliche Sorgen um sie und so wie sie sich jetzt im Bett hin und herwälzte würde es alles andere als besser machen.
Er musste ihr endlich helfen, musste etwas gutes für sie tun - ihr den Schmerz nehmen. Aber er wusste zum Teufel nochmal nicht wie!
Sie hatte die Augen geschlossen als er selbst begann im Zimmer auf und ab zugehen, er hatte sie heute schon ein paarmal gefragt, was mit ihr sei aber Cat hatte immer wieder nur gesagt, das alles in Ordnung wäre und er sich keine Sorgen machen solle.
Für einen Moment schloss er die Augen als er an ihrem Bett niederkniete. "Keine Angst, Engel! Ich helf dir - irgendwie!", versprach er ihr sanft und biss sich auf die Unterlippe. Der Dämon in ihm schrie auf vor Verlangen.
Und das, trieb ihn genauso in den Wahnsinn! Jedes Mal, wenn er ihr auch nur ansatzweise irgenwie zu nah kam, stemmte sich der Dämon gegen ihn und wollte sie einfach nur besitzen, sie nehmen.
Schon seit Stunden unterdrückte er dieses Verlangen krampfhaft und wusste doch, dass er ganz schnell eine Lösung brauchte - oder sie beide durchdrehen würden! Er weil er zum Teufel noch mal nicht wusste, was los war und sie, weil der Schmerz sie wahrscheinlich einfach verrückt machte!
"Ich bin gleich wieder bei dir, Engel! Das verspreche ich dir!", sagte er leise und küsste ihre Stirn und wieder hatte er seine liebe Mühe seinen Dämon zu zügeln! Das erste Mal in seinem Leben war er froh, nicht durch und durch Dämon zu sein, wahrscheinlich würde er durchdrehen - oder wäre schon lange über sie hergefallen - wenn der Dämon in ihm noch stärker wäre, noch mehr von seinen Instinkten geführt zu werden, wäre jetzt das Letzte, was er gebrauchen konnte. Schnell erhob er sich und versuchte seine Mutter im Schloss zu finden - sie musste irgendetwas tun! SOFORT!
Als er sie endlich gefunden hatte, verließ er das Zimmer und rannte fast runter in die Küche, in der seine Mutter war. Kaum stand er in der Küche, fuhr ihr Kopf und auch der von Argonath zu ihm herum. "Ich brauch deine Hilfe..", sagte er zu seiner Mutter und nahm ihre Hand. "Cat .. sie hat Schmerzen - und verdammt, ich weiß nicht wie ich ihr helfen soll! TU doch was!", sagte er und hätte sie am liebsten einfach hinter sich hergezehrt. Gott, wie konnte sie nur hier so seelenruhig sitzen!? War er es nicht normalerweise, der wie die Ruhe selbst einfach du da saß und Anderen geduldig zu hörte? Wieso ging er dann jetzt so in Panik auf und wurde fast wahnsinnig weil Cat da oben litt und er verdammt noch mal nichts dagegen tun konnte?!
Doch seine Mutter tätschelte ihm beruhigend die Hand. Genau - weil es ja auch das war, was er jetzt brauchte! Konnte sie nicht einfach nach Cat sehen gehen und ihr helfen? Er brauchte keine Hilfe aber SEINE FRAU! "Setz dich hin und erzähl mir was los ist!", sagte sie ruhig und Phi wäre am liebsten an die Decke gegangen. Hatte er sich gerade eben so undeutlich ausgedrückt!?
"Ich will mich weder hinsetzen noch will ich dir hier Vorträge halten! ICH WILL, dass du hoch gehst zu Cat und IHR HILFST! AUF DER STELLE, verdammt!", fluchte er und erst dann erhob sich seine Mutter.
"Du bleibst hier, Morpheus! Auf dich dort oben kann ich gerade verzichten. Argonath ich glaube es ist besser du legst einen Bannkreis sonst haben wir bald zu viele nette Besucher!", sagte sie seelenruhig und verließ die Küche.
Das war doch jetzt ein schlechter Scherz! Er sollte hier bleiben? Sah er so aus als würde er hier bleiben und Däumchen drehen, bei Dem? Während Cat da oben lag, sich auf dem Bett räkelte - "Verdammt, Alter, reiß dich zusammen! Sie hat SCHMERZEN und leidet wahrscheinlich Höllenqualen, während du darüber nachdenkst sie flach zu legen!" - und litt.
Er versuchte sich, an die Worte seiner Mutter zu halten, doch schon nach 3 Minuten hielt er es einfach nicht mehr da unten in der Küche aus und wollte schon wieder nach draußen gehen, als Argonath die Hand auf seine Schulter legte.
"Setz dich hin! Sie ist nur rollig - etwas völlig natürliches bei Katzen! Also komm runter, setz dich hin und warte bis deine Mutter wieder runterkommt! Auch wenn ich bezweifle, dass sie groß etwas für Cat tun kann.. dass wirst du wohl schon selbst erledigen müssen..", sagte der Priester lächelnd zu ihm und ließ ihn einfach in der Küche stehen.
Vielen Dank - das brachte ihn jetzt auch weiter! Aber das hieß... NEIN! OH NEIN! Sie war fähig schwanger zu werden und doch brauchte sie Sex um den Schmerz los zu werden! Weder wollte er Kinder noch sie und doch, wusste er, dass er es einfach tun musste oder er würde es einen Anderen - NEIN! WÜRDE ER NICHT!
Er würde ganz sicher keinen anderen Mann an sie heran lassen, das würde der Dämon in ihm gar nicht zu lassen. Schon allein bei dem Gedanken ging er ja an die Decke und Phi wusste, dass er jeden Kerl umbringen würde, der es auch nur wagen würde, ihr zu nah zu kommen - seine Frau anzufassen!
Er ging wieder nach oben, er hielt es einfach nicht mehr aus.
Kaum hatte er die Zimmertür geöffnet, sah er auch schon, wie seine Mutter neben Cats Bett niederkniete und ihr beruhigend irgendetwas sagte. Er wusste, dass er nur eine Chance hatte ihr zu helfen!
Schnell kniete er neben Cat nieder und für einen Moment hätte ihn fast der Dämon übermannt und seine Augen färbten sich für einen Moment, in die weißlich-blauen Augen die er als Dämon hatte, in denen sich die Natur wiederspiegelte. Morpheus schluckte schwer und straffte die Schultern. Er musste sich jetzt einfach zusammen reißen, musste sich um Cat kümmern..
"Du weißt, was das hier bedeutet, Morpheus! Und verdammt - stell dich nicht so an, wir leben schließlich nicht mehr in der Steinzeit sondern im 21. Jahrhundert und ein bisschen etwas menschliches würde dir nicht schaden! Besorg dir Gummis und dann nimm sie, wenn du nicht willst, dass es irgendwer anders tut!", sagte seine Mutter knapp und erhob sich, strich Cat aber noch einmal sanft über die Wange.
"Ich kann ihr diesen Schmerz nicht nehmen... Nicht dauerhaft und je öfter ich ihr ihn nehmen würde, umso schlimmer würde es werden, dass weißt du. Also benutzt sie ..", sagte Jane ruhig und drückte ihm eine kleine Verpackung in die Hand. ..und helf ihr gefälligst! Lange macht das dein Dämon sowieso nicht mehr!", fügte sie hinzu und verschwand dann aus dem Zimmer. Erst nach dem seine Mutter die Tür hinter sich geschlossen hatte, blickte er auf die Verpackung und erstarrte für einen Augenblick. Kondome.. Menschliche Verhütungsmittel - abartiger Scheiß!
Aber es war nun einmal die einzige Chance, so wie es schien, Cat zu helfen! Also gut, für sie würde er alles tun, solange es seiner geliebten Cat nur wieder gut ging und sie nicht mehr so verdammt sehr litt.
Zärtlich strich er ihr über die Wange - er hatte einfach keine Wahl, er musste sie einfach mit diesen Teilen nehmen - und küsste sie dann leidenschaftlich. "Keine Angst, Engel, gleich ist alles vorbei!", versprach er ihr liebevoll und beugte sich über sie, küsste sie immer wieder leidenschaftlich und drängend, während sich ihre Finger schon darüber machten, ihm das Hemd von den Schultern zu streifen...

_________________
Bild


Donnerstag 4. April 2013, 19:42
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat



Weg war er! Verdammt, das war auch besser für ihn!
Cat rollte sich willig und vor Schmerzen wimmert hin und her und wusste doch ganz genau, dass dies hier nur der Anfang war. Es würde noch schlimmer werden und dann würde er sich nicht mehr dagegen wehren können, wenn er dann weit weg war würde er davon nichts mitbekommen.
Doch dann ging die Tür wieder auf und Cat stöhnte leise. Aber die Finger, die sich sanft auf ihre Stirn legten, waren nicht die warmen, starken von Phi. Nein, es waren zierliche und kühle Finger. Seine Mutter!
"Hab keine Angst, Kleines! Argonath legt einen Bannkreis! Niemand wird dich gegen deinen Willen berühren und Phi wird deine Schmerzen gleich lindern, er muss nur begreifen. Es wird bald vorbei sein!" flüsterte Jane ihr sanft zu, doch Cat wusste das ihre Erlösung auch Risiken mit sich brachte und die wollte weder er noch sie in kauf nehmen.
"Nein, er soll weg bleiben.." presste sie heraus und die Tür ging erneut auf. Cat konnte ihn sofort riechen - Phi! "Mach dir einfach keine Gedanken darüber!" flüsterte Jane ihr zu und erhob sich dann.
Cat warf sich in die Kissen zurück und knurrte vor Lust und Schmerz auf. Es war so verdammt stark mittlerweile, dass sie nur noch mit Mühe das Brüllen unterdrücken konnte. Doch sie nahm die Stimmen nur am Rande wahr aber sie nahm sie wahr.
"Du weißt, was das hier bedeutet, Morpheus! Und verdammt - stell dich nicht so an, wir leben schließlich nicht mehr in der Steinzeit sondern im 21. Jahrhundert und ein bisschen etwas menschliches würde dir nicht schaden! Besorg dir Gummis und dann nimm sie, wenn du nicht willst, dass es irgendwer anders tut!", sagte seine Mutter knapp und erhob sich, strich Cat aber noch einmal sanft über die Wange.
Ihre kühlen Hände taten gut, brachten ihr aber auch keine Linderung.
"Ich kann ihr diesen Schmerz nicht nehmen... Nicht dauerhaft und je öfter ich ihr ihn nehmen würde, umso schlimmer würde es werden, dass weißt du. Also benutzt sie ..", sagte Jane ruhig. "..und helf ihr gefälligst! Lange macht das dein Dämon sowieso nicht mehr!", fügte sie hinzu und Cat hörte die Tür wieder auf und zu gehen.
Phi kam näher und Cat stöhnte auf, so nah würde er es noch deutlicher riechen und seine Instinkte würden verrückt spielen. Verdammt, sie wollte kein Kind! Es war schon einmal schief gegangen, von ihrer erzwungenen Nachkommenschaft mal ganz zu schweigen und sie wollte das auf gar keinen Fall noch einmal machen. Nein, keine Schwangerschaft mit Hoffnungen und dann doch nur einer verdammt großen Enttäuschung - für sie Beide.
Zärtlich strich er ihr über die Wange und küsste sie dann leidenschaftlich. "Keine Angst, Engel, gleich ist alles vorbei!", versprach er ihr liebevoll und beugte sich über sie, küsste sie immer wieder leidenschaftlich und drängend, während sich ihre Finger schon darüber her machten, ihm das Hemd von den Schultern zu streifen. Wenn er das unbedingt wollte, sie würde sich so oder so nicht mehr dagegen wehren können, wenn er einmal angefangen hatte.
Cat zog ihn auf sich und schlang ihre Beine fest um seine Hüften und zog ihn fester an sich. Ein lautes Brüllen entfuhr ihrer Kehle, als sie sein Glied deutlich zwischen ihren Beinen - genau in der Mitte - spüren konnte. Dass hier würde nicht das Selbe für ihn sein, es war anders wenn sie so sehr Katze war.
Mit blitzschnellen Bewegungen hatte sie ihm seine restlichen Sachen vom Leib gerissen und ihn unter sich gedreht. Ihre Augen funkelte wild und ihre Instinkte waren nur noch darauf gerichtet, ihre Lust zu stillen und damit den Schmerz zu besiegen. Sie beugte sich zu ihm herunter, bereits vollkommen entkleidet.
"Du hättest weggehen sollen, solange du konntest! Draußen wird es bald wimmeln, vor Getier und da draußen hättest du dich ablenken können, doch jetzt bist du nur noch mein Diener.." knurrte sie ihm willig ins Ohr und rieb sich genüsslich an ihm. Gott, sie wollte ihn und genau das würde sie sich jetzt nehmen, solange sie wollte und brauchte.
Als seine Spitze in sie eindrang, brüllte sie auf. Sie brauchte ihn! Tief und sehr hart in sich...

_________________
Bild


Donnerstag 4. April 2013, 20:31
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.



Ganz still lag er neben Cat, sein Brust hob und senkte sich noch immer schneller als normal. Gott, es war keine fünf Minuten her, da hatte Cat noch auf ihm gesessen und ihn geritten und jetzt lag sie friedlich in seine Arme gekuschelt da und schlief. Sanft wickelte er ihren zierlichen Körper in die Bett decke ein und zog sie enger an sich. Zärtlich küsste er ihre Stirn und strich ihr die Haare aus dem Gesicht.
"Schlaf, kleiner Engel, schlaf!", flüsterte er ihr ins Ohr und ließ seine Finger sanft über ihren Rücken streichen. Ihr Kopf lag auf seiner Brust und sie hatte ihm einen Arm um den Körper geschlungen, ganz so als wöllte sie nicht das er ging..
Als würde er sie hier allein lassen, nachdem sie gestern Abend so gelitten hatte und sie die ganze Nacht nichts anderes getan hatten als sich geliebt. Sanft küsste er sie wieder, liebevoll.
Es war gut das sie schlief, die Ruhe würde ihr gut tun.
Für einen weiteren Moment schloss Morpheus die Augen. Die letzte Nacht war ein Traum gewesen, er hatte es schrecklich genoss, gerade als man ihr dann mit jedem weiteren Höhepunkt angesehen hatte, dass es ihr immer besser ging und der Schmerz langsam nachließ. Zum Ende der Nacht hatte man keine Spur mehr von ihren Schmerzen gesehen - ganz sicher nicht -, nein, die letzten Stunden hatte sie einfach ihre Finger nicht von einander lassen können und wollen.
Sanft küsste er Cat und ließ seine Finger sanft über ihre Wirbelsäule streichen. Er liebte sie so schrecklich sehr und er würde es jeder Zeit wieder tun, selbst wenn er dafür ... Nein, das war etwas, was sie Beide nicht wollten!
Er schüttelte den Kopf. Das war doch nicht sein ernst, hatte er gerade wirklich ein Kind in Kauf nehmen wollen, hatte er wirklich daran gedacht? Um Gottes Willen, er war der Letzte, der Kinder wollte - im Normalfall - und Cat ging es da nicht anders! Ein Kind würde nie in ihr Leben spielen, geschweige den passen! Sie beide brauchten ihre Freiheit und das Töten, da wäre ein Kind, das Letzte, was sie gebrauchen konnten.
Und doch, störte ihn der Gedanke an ein Kind mit ihr, gar nicht so sehr wie er es eigentlich sollte. Verdammt, der Sex letzte Nacht konnte ihm einfach nicht bekommen sein - er drehte völlig durch! Er würde jetzt unter die Dusche steigen und vorher sich seine Sachen von seiner Mutter ins Schloss holen lassen - wofür hatte sie den schließlich ihre Gaben? Hätte sie ihm mal etwas von den nützlichen Dingen vererbt, wäre er nicht mehr auf sie angewiesen.
Phi konnte und wollte Cat einfach nicht so lange allein lassen, wie es dauern würde, wenn er jetzt selbst ging um sie zu holen... Also würde er seine Mutter jetzt suchen und dann eine kalte Dusche nehmen - die würde ihn für einen Moment entspannen und ihm die widerlichen Gedanken an ein Kind nehmen! Er brauchte einfach etwas, was ihm den Kopf klärte und ihn runterkommen ließ, weg von all den Gedanken und seinen Gefühlen.
Es war nicht richtig, sich die mit gewissen Kräutern zu betäuben, dass wusste er selbst nur zu gut, aber manchmal die einfachste Möglichkeit klar zu kommen ohne durchzudrehen. Manchmal heiligte einfach der Zweck die Mittel.
Er liebte Cat... aber er musste einfach von allem einen Moment abschalten und das ging nun mal am besten mit kaltem Wasser und seinen Kräutern! Als er seine Mutter gefunden hatte und ihr erklärt hatte, das er Cat einfach nicht allein lassen wollte, nach der letzten Nacht, beschaffte sie ihm seine Sachen und er verschwand nach oben ins Badezimmer.
Dort öffnete er erst einmal das Fenster um den Geruch der Kräuter nicht hier drinnen zu halten und zündete sich dann genüsslich eine seiner berauschenden Zigaretten an, bevor er die Dusche aufdrehte und das kalte Wasser über seinen - inzwischen wieder - nackten Körper fließen ließ und den Schmerz genoss, dem ihm die Kräuter schenkten...
Er beließ es aber nicht bei einer Zigarette - nicht heute, nein eigentlich nie! Er zündete sich eine nach der anderen an, selbst noch lange, nach dem er aus der Dusche gestiegen war. Der Schmerz war seine Ablenkung, seine Erfüllung - meist besser als der Sex mit Menschlichen Frauen und gerade jetzt, brauchte er es einfach unbedingt und genoss es umso mehr..

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 10:50
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat


Cat ging langsam in ihr Zimmer zurück. Als sie aufgewacht war, war Phi nicht bei ihr gewesen und die Schmerzen waren mit ihm auch so gut wie verschwunden. Eben war sie bei Laurina gewesen und hatte mit ihr darüber gesprochen, dass es sicher wäre wenn der Bannkreis noch 1-2 Tage aufrecht blieb, weil sie immer noch den Paarungsduft verströmte.
Argonath Tochter war außerordentlich begabt, dass musste Cat ihr lassen. Als sie das Arbeitszimmer betreten hatte, hatte sie ein riesiger Wolfsdämon empfangen und das nicht gerade ein schwacher. Doch sie war auch nur ein Mischling genau wie Cat selbst auch. Und auch Laurina hat es in ihrem Leben nicht leicht gehabt, dass sah man ihr an. Aber Kyriel und ihre 3 Kinder taten ihr wirklich gut. Sie hatte Kyriel nie zugetraut, dass sich wirklich so krass verändern könnte, doch er hatte es getan, hatte eine wundervolle Frau an seiner Seite und mit ihr 3 Kinder gezeugt. Eines musste sie ihm lassen: Er war wirklich fleißig gewesen!
Sanft lächelte sie. Ja, der Jäger hatte die Kurve gekriegt! Aber sie würde ihm bestimmt nicht nacheifern. Nein, dass war einfach nicht ihres und außerdem hatte sie sich dafür in den falschen Mann verliebt. Selbst wenn sie es genauso empfinden würde wie ihr alter Feind, so würde Phi sich dennoch dagegen sperren.
Und genau deshalb hatte sie die schwarze Priesterin aufgesucht, die mit ihren Heiltränken sehr geschickt war. Laurina hatte ihr eine Mixtur gegeben, die einen eventuellen Fötus sofort abtötete und das sogar noch 2-3 Wochen der Zeugung. Also brauchte sie das Zeug vielleicht erst in einer Woche schlucken, wenn sie die Schwangerschaft bemerken würde.
"Ach quatsch.." murmelte Cat vor sich hin und betrat wieder ihr eigenes Zimmer. Sie würde es gleich einnehmen, egal was Laurina gesagt hatte. Dann ging es ihr eben ein, zwei Tage nicht gut, na und? Ob das nun jetzt oder nächste Woche der Fall sein würde war eigentlich ja auch egal.
Als sie die Tür hinter sich geschlossen hatte und sich umsah, bemerkte sie dass Phi immer noch nicht wieder da war. Wo war er bloß? Cat öffnete das Fenster, damit der Paarungsduft endlich das Zimmer verließ und ließ sich aufs Bett sinken. Sie konnte ihn verstehen, sie wäre an seiner Stelle auch abgehauen. Die Möglichkeit, dass die Paarung erfolgreich war schwebte einfach zu deutlich im Raum und dass würde jedem die Laune vermiesen.
Cat entdeckte eine kleine Verpackung auf dem Nachtschrank und griff danach. Dass sie nicht lesen konnte machte es ihr auch hier schwierig herauszufinden was es war. Sie öffnete sie und heraus fielen ein paar kleine, quadratische Plastiktütchen. Cat grinste. Kondome! Die hätten es ihnen leichter gemacht, aber dafür war einfach irgendwie keine Zeit gewesen..
Sie schob die Tütchen wieder in die Verpackung und schob sie in das Schubfach des Nachtschranks. Die würden sie so oder so nie gebrauchen. Wenn sie nicht rollig war brauchten sie sie nicht und selbst wenn hatten sie ja letzte Nacht bewiesen, dass ihre Instinkte ihnen für sowas keine Zeit ließen.
Wieder starrte sie auf die kleine Ampulle in ihrer Hand und ihre Finger schlossen sich um das kalte Glas. Es barg immer Risiken solche Tränke einzunehmen, wie Laurina ihr eben erst noch einmal ins Gedächtnis gerufen hatte, aber sie waren auch unfehlbar. Gifte, keine Frage, aber unfehlbar!
Sie schloss die Augen und ließ sich rücklings auf das Bett fallen. Immer noch war sie erschöpft von ihrer Rolligkeit und den vielen Akten ihrer Lust, aber sie wollte und konnte nicht mehr schlafen. Noch immer war sie aufgekratzt und das machte es ihr schwierig einen klaren Gedanken zu fassen und dann war Phi auch nicht hier, dessen Anwesenheit sie allein schon beruhigt hätte.
Doch darauf konnte sie jetzt nicht bauen. Er war nicht da und wahrscheinlich war das gut so, sonst wären sie nur wieder über einander hergefallen! Vielleicht sollte sie im Bad nachsehen ob er vielleicht da war? Nein, selbst wenn, dann wollte er seine Ruhe. Sonst wäre er schon längst wieder bei ihr!
Cat schloss die Augen und klammerte ihre Finger die kleine Ampulle, während sie darüber nachdachte ob ein Kind von Phi wirklich so schlimm wäre...

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 16:51
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.



Er stand immer noch nackt im Badezimmer und rauchte, schweigend und mit geschlossenen Augen. Phi genoss den tiefen Schmerz in seinem Körper und rührte sich schon allein deswegen nicht, keinen Millimeter. Nein, auch als er Cat das Zimmer verlassen und wieder betreten gehört hatte, hatte er sich nicht bewegt oder war zu ihr gegangen. Nein, stattdessen stand er immer noch da, raucht eine nach der anderen und versuchte sich von seinen Gedanken abzulenken.
Er wollte nicht nach denken, wollte sich nicht darüber im klaren sein, dass sie wahrscheinlich von ihm schwanger geworden war aber dieses Kind niemals das Licht der Welt erblicken würde..
Allein der Gedanke brachte ihn fast zum Würgen! In diesem Punkt hatte er schon einmal versagt, doch das wusste außer ihm nur eine Frau - nicht einmal seine Mutter kannte diese Wahrheit. Nein, das würde auch für immer sein stummes Geheimnis bleiben und das war gut so. Doch er würde es nicht noch einmal aushalten.. Nein, dafür war Cat ihm zu wichtig und vielleicht .. konnte auch ihr das Alles irgendwann etwas bedeuten, wenn er ihr nur zeigte, dass es ihm wirklich ernst war - mit ihr und auch mit allem Anderen!
Er nahm den letzten Zug seiner Zigarette und warf sie dann zu den übrigen ins Klo bevor er spülte, das Fenster schloss und sich etwas Wasser ins Gesicht kippte. Dann trocknete er sich ab und zog sich seine Lederhosen an und ein dunkelgraues Hemd, das er fein säuberlich schloss und mit dem er fast alle seiner Male - die immer auf seiner Haut entstanden, wenn er in seiner Engelsgestalt seine Flügel verbarg - versteckte.
Er ließ seine Zigaretten in seiner Hosentasche genauso wie sein Feuerzeug verschwinden und schob sein Handy in eine andere, auffälligere Tasche. Phi strafte die Schultern und trat dann nach draußen, zu Cat - die er auf dem Bett fand.
"Ich glaube wir müssen mal reden.. Jetzt!", sagte er ruhig und trat auf sie zu. Er musste es endlich los werden doch dafür musste er erst etwas ganz anderes wissen.. Für einen Moment schloss er die Augen und atmete tief durch. Gott, seit wann es ihm den so wichtig, was eine Frau über ihn dachte und ob sie ihm glaubte?! "Seit dem Cat dir über den Weg gelaufen ist, du Trottel! Du lässt dir von dieser Frau das ganze Leben auf den Kopf stellen!", verhöhnte ihn eine Stimme doch er schaffte es einfach nicht, es als schrecklich anzusehen - genauso wie den Gedanken an das Kind, dass vielleicht entstanden sein könnte!
Und wenn es dieses Kind gab, dann wollte er dafür da sein, wollte es beschützen genauso wie Cat, er konnte nicht noch einmal zu lassen, dass sein Kind litt, nur weil er zu nichts in der Lage war.
Morpheus ging vor Cat auf die Knie. Sanft umschloss er ihre Hände mit Seinen und strich ihr liebevoll darüber. "Cat..", begann er und umklammerte ihre Finger sanft fester, streichelte sie und schaffte es dennoch nicht sie anzusehen, ihr direkt in die Augen zu sehen.
"Cat.. ich liebe dich, ich liebe dich wirklich! Gott, ich weiß, dass es wie ein schlechter Scherz klingt aus meinem Mund aber verdammt Cat, ich liebe dich wirklich!", sagte er leise und legte seine Finger sanft auf ihren Bauch.
"Ich weiß, dass ich wahrscheinlich der Letzte bin, mit dem du ein Kind haben wollen würdest, aber ich werde für dich und auch für mein Kind da sein, sollte es dieses Kind in unserem Leben je geben.. Ich werde mich mein Leben lang um dich kümmern, verdammt Cat - ich liebe dich! Ich würde alles für dich tun und auch, für mein Kind, sollte es wirklich da sein..", sagte er leise und schloss für einen Moment die Augen.
Die ganze Zeit hatte seine Stimme völlig ruhig geklungen, doch ganz im Gegensatz zu seiner Stimme, war er nicht ruhig. Seine Finger zitterten, wenn auch kaum merklich, und in ihm war es - trotz der vielen Kräuter - alles total aufgekratzt. Erst dann sah er sie an, versuchte zu lächeln und er versagte dabei kläglich.
"Ich liebe dich, Cat und das, werde ich immer tun!", sagte er leise und strich sanft über ihre Wange, küsste sie leidenschaftlich..

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 17:47
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat


Die Badezimmertür öffnete sich, doch Cat regte sich nicht. Also war er doch im Bad gewesen..
Gott, was taten sie denn hier? Sie hatten es doch beide gewusst und gewollt - auch wenn sie beide kein Kind gewollt hatten. Doch sie stieß der Gedanke seit einigen Stunden gar nicht mehr so ab. Was war schon so schlimm daran? Phi war ein guter Mann und sie liebte ihn und wenn sie seinen Worte glauben schenkte, er sie auch. Sie hatten Beide gute Jobs - auch wenn ihre neue Arbeit sie nicht ausfüllen würde - und hier im Schloss würde ein Kind sicher und gut aufwachsen können. Und selbst wenn sie nicht in der Lage sein würde, dem kleinen Wurm alles zu geben, würden genug Menschen hier sein die ihr helfen konnten oder die es übernehmen konnten.
Cat seufzte innerlich auf. Nein, es würde kein Kind geben! Phi wollte keine Kinder und sie eigentlich ja auch nicht.
Sie spürte wie er sich neben sie kniete und ihre Hand sanft in seine nahm. Er wusste das es möglich war und doch würde sie es ihm bestimmt nicht auf die Nase binden, wenn es tatsächlich so sein würde. Nein, sie hatte vorgesorgt und das Mittel schon besorgt. Es war nicht schwer und es würde niemandem weh tun. Sie hatte das schon hunderte Male getan und ihre eigen Nachkommen ermordet, das ungeborene würde auch nur auf die Liste der Namenlosen kommen.
"Cat..", begann Phi und umklammerte ihre Finger sanft fester, streichelte sie. Cat sah ihn an und lächelte. Es war sicher schwer für ihn, aber das war nicht schlimm. Für sie war die Situation auch nicht so ganz einfach und doch würden sie das schon hin bekommen und dann einfach so weiter machen wie bisher!
"Cat.. ich liebe dich, ich liebe dich wirklich! Gott, ich weiß, dass es wie ein schlechter Scherz klingt aus meinem Mund aber verdammt Cat, ich liebe dich wirklich!", sagte er leise und legte seine Finger sanft auf ihren Bauch.
Sie lächelte sanft und strich ihm über die Wange. "Ich glaube dir! Du warst da für mich, als ich dich brauchte und das obwohl du dafür selbst immer wieder Risiken eingehen musstest. Aber ich brauchte einfach Zeit das wirklich zu glauben. Ich bekomme sowas nicht so häufig gesagt, wenn du verstehst was ich meine..." sagte sie und küsste ihn leidenschaftlich.
Ja, sie glaubte ihm und sie war schrecklich glücklich darüber.
"Ich weiß, dass ich wahrscheinlich der Letzte bin, mit dem du ein Kind haben wollen würdest, aber ich werde für dich und auch für mein Kind da sein, sollte es dieses Kind in unserem Leben je geben.. Ich werde mich mein Leben lang um dich kümmern, verdammt Cat - ich liebe dich! Ich würde alles für dich tun und auch, für mein Kind, sollte es wirklich da sein..", sagte er leise und schloss für einen Moment die Augen. Cat starrte ihn an. Hatte er das gerade wirklich gesagt? Wollte er das Kind - sollte die Paarung von Erfolg gekrönt gewesen sein - vielleicht doch haben?
Seine Hand lag noch immer auf ihrem Bauch. Vorsichtig legte ihre Hand oben auf seine und hielt sie leicht fest.
Er klang ganz ruhig, doch seine Finger zitterten, wenn auch kaum merklich. Zum ersten Mal, seit sie ihn kannte, war er offensichtlich nicht so ruhig wie er immer tat. dann endlich sah er sie an, versuchte zu lächeln und versagte dabei kläglich. Lächelnd strich sie ihm wieder über die Wange, beruhigend und sanft.
"Ich liebe dich, Cat und das, werde ich immer tun!", sagte er leise und strich sanft über ihre Wange, küsste sie leidenschaftlich.
Cat erwiderte seine Küsse und legte ihre Hand wieder auf seine. Dann hielt sie die kleine Ampulle hoch und zeigte sie ihm. "Das heißt ich soll das hier einfach wieder dahin zurück bringen, wo es herkommt?" fragte sie ihn vorsichtig. Die Mixtur von Laurina würde den Fötus sofort abtöten und sie war sich sicher, dass er wusste was sie da in Händen hielt.
"Ich wollte kein Risiko eingehen und habe mir das hier von Laurina besorgt. Ich wusste das du keine Kinder willst und wollte es dir - und auch mir - einfach leichter machen. Doch ich hab es noch nicht nehmen können.." erklärte sie ihm leise und schlang ihre Arme um ihn. "Aber... der Gedanke ist nicht so schlimm wenn man sich erst einmal damit beschäftigt hat. Ich weiß nicht ob ich das hinkriegen würde, schließlich habe ich schon einmal kläglich versagt. Nein, ich habe meine eigenen Nachkommen gejagt und getötet und Safira habe ich einfach im Stich gelassen. Aber wenn du es auch willst, würde ich es versuchen.." erklärte sie ihm sehr leise und sah ihn dabei nicht. Sie konnte ihm einfach nicht in die Augen sehen.
Ihre Angst war schrecklich und sie wollte nicht sehen, dass er sie für verantwortungslos und grausam hielt - was sie ja eigentlich auch war...

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 19:23
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.



Er schloss die Augen und atmete tief durch. Ja, sie hatte wahrscheinlich all ihren Nachwuchs getötet, doch Safira war anders entstanden als all die Kinder vorher und sie hatte die kleine Maus geliebt, hatte sie beschützen wollen als sie Safira zu Jaqen gebracht hatte.. Dass konnte er von sich nicht behaupten.
Nein, Sie hatte sich damals für einen anderen Mann entschieden und ihrem Kind damit ein gutes und sicheres Zuhause geschenkt. Damals hatte er die Gefühle in seiner Brust nicht wahr haben wollen, für diesen Fehler hatte er damals schon seine gerechte Strafe bekommen.. Doch dieses Mal würde er das ganz sicher nicht zulassen - das schlechte gewisse plagte ihn noch heute, er durfte einfach nicht noch einmal zulassen, dass sein Kind ohne ihn aufwuchs und das Cat das selbe Leid erfuhr wie die Mutter seines Kindes einst!
Nein, er würde sie beschützen und im Notfall würde er sogar für sie und sein Kind sterben, solange es ihnen gut ging! Er nahm ihre Hand sanft in seine und küsste sie noch einmal zärtlich.
"Ich bin nicht die optimale Wahl für eine Frau geschweige den für ein Kind.. aber ich verspreche dir, für EUCH BEIDE da zu sein! Vielleicht schaffen wir es ja zusammen..!", sagte er und lächelte sanft. Damals hatte er schon einmal versagt, aber dieses Mal würde er nicht versagen - er würde seinem Kind ein Vater sein und für sie und sein Kind sorgen!
"Gemeinsam schaffen wir das schon.. und im Notfall.. Ich denke nicht, dass wir allein da stehen..", sagte er und strich ihr über die Wange. Und doch erklang eine tiefe Stimme in seinem Kopf.
"Und vielleicht hat es ja auch gar nicht funktioniert und du gibst deine widerlichen Gene nicht weiter!", wisperte die Stimme und Phi wusste, dass diese Stimme Recht hatte. Genau das war der Grund gewesen, warum er damals seiner Pflicht und der Verantwortung nicht nach gekommen war.. Doch dieses Mal durfte er das einfach nicht zu lassen, wenn sie wirklich schwanger war, würde Cat ihn brauchen und er würde für sie da sein!
Morpheus wusste genau, dass er nicht der beste Vater werden würde - schon gar nicht, wenn er nur an seine Gene dachte und dachte, wie sehr damit sein Kind strafte - aber wenn er wieder den Schwanz einzog, würde er es auch nicht besser machen, denn dann würde auch dies kleine Wesen, lernen müssen damit allein klar zu kommen. Und er wusste wie schwer es sein konnte, den Engel und den Dämon in Einklang zu bringen, er hatte dafür fast 2 Jahrtausende gebraucht und auch wenn der Katzendämon und der Drache in Cat das alles vielleicht ändern würde, würde es wahrscheinlich dennoch nicht Ohne werden und er stand einfach in der Pflicht für sein Kind da zusein!
"Wir schaffen das, irgendwie! Ich mein.. Jaqen hat Safira auch irgendwie groß bekommen und Nikolaj Zora auch - und reden wir nicht von Sonnenschein, den Beiden würde ich unter normalen Umständen mein Kind nicht in die Hand drücken..", sagte er lächelnd und küsste sie leidenschaftlich. "Ich meine, Jaqen hat sich rührend um Safira gekümmert und ich weiß, das auch Nikolaj kein schlechter Vater ist ... aber ich mein, dann kriegen wir das doch hier auch irgendwie auf die Reihe, oder!? Und im Notfall.. ich glaube meine Mutter wäre erfreut sich ab und anmal um ihr Enkelkind kümmern zu dürfen - von dem sie mittlerweile ausgehen dürfte, dass sie es nicht mehr bekommt..", sagte er und wusste, dass sie es in diesem Punkt erheblich leichter hatten als Jaqen oder Nikolaj damals!
"Ich liebe dich!", sagte er leise und küsste sie leidenschaftlich und zog sie in seine Arme. Was konnte schon so schlimm daran werden ein Kind groß zuziehen!? Gut, sie würden beide ziemlich die Arschkarte gezogen, schließlich war er ein anstrengendes Kind gewesen - Oh Gott, ja .. er hatte seine Mutter teilweise echt in den Wahnsinn getrieben! Aber wenn das Kind werden würde wie sie..!? Bitte nicht...! Sie würden auf jeden Fall echt ein scheiß Los haben - egal wie ihr Kind wurde.. "MAMA!!! Kümmer dich um dein Enkelkind - du wolltest es doch immer haben!", schallte eine Stimme in seinem Kopf und er wusste, dass es für seine Mutter der Himmel sein würde! Schon so lange wünschte sie sich ein Enkelkind und er wusste, dass sein Kind dort jeden Luxus bekommen würde den es nur wollte, solange es glücklich war, so hatte sie es schon damals bei ihm so gemacht!
"Keine Sorge, Engel.. Es wird alles gut werden!", versprach er ihr liebevoll und hob sie hoch, küsste sie leidenschaftlich und zog sie eng an seine Brust. Seine Finger glitten sanft über ihren Rücken und immer wieder drängte er seine Lippen auf ihre, leidenschaftlich und zärtlich. Gott, er hätte nie gedacht, dass er für einen Menschen - eine Frau - jemals so durch die Hölle gehen würde, wenn es sein musste und doch, würde er es jetzt jeder Zeit und jeden Augenblick tun, solange es Cat gut ging - ihr und auch seinem Kind..

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 20:20
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat


Cat hatte schreckliche Angst! Er hatte zwar schon gesagt, dass er das Baby wollte und da sein würde, aber ihre Vorgeschichte machte ihr einfach Angst - versetzte sie regelrecht in Panik. Sie wusste nicht wie es war mit Kind, sie wusste nicht mal was ein Kind brauchte, was eine Kindheit ausmachte. Ihre Kindheit war nicht vorhanden. Man hatte sie in den Drachen verwandelt, der in ihr schlummerte, hatte sie aufgezogen und sobald der Drache groß und alt genug war - mit einem knappen Jahr - hatte man sie decken lassen, von einem ausgewachsenen Drachen und sie seither als Zuchtstute benutzt.
Nur mit Mühe unterdrückte sie die Tränen und den Schmerz, die in ihr aufstiegen.
"Ich bin nicht die optimale Wahl für eine Frau geschweige den für ein Kind.. aber ich verspreche dir, für EUCH BEIDE da zu sein! Vielleicht schaffen wir es ja zusammen..!", sagte Phi und riss sie damit aus ihren Gedanken.
Cat lächelte ihn an. "Ich bin auch keine Mutter Phi! Eine Frau wie mich wünsche ich keinem Kind als Mutter. Gott nein, dass Kind täte mir schrecklich leid. Aber wenn du bei mir bist, werde ich mein Bestes versuchen unserem Kind eine gute Mutter zu sein - soweit ich das überhaupt kann.." versprach sie ihm und küsste ihn zärtlich. Ja, sie würde es versuchen und vielleicht hatte es ja auch noch gar nicht geklappt und sie hatten Beide noch mehr Zeit!
"Gemeinsam schaffen wir das schon.. und im Notfall.. Ich denke nicht, dass wir allein da stehen..", sagte er und strich ihr über die Wange. "Nein, wahrscheinlich wird Jaqen schon gleich nach der Geburt hier stehen und das Kind an sich reißen, weil er es vor mir retten will.." sagte sie und grinste breit.
Ja, Jaqen würde durchdrehen und ihr das Kind sofort entreißen und vielleicht war es gut so für das Würmchen, auch wenn sie allein bei dem Gedanken am liebsten an die Decke gehen würde. Nein, sie würde diesen Fehler nicht wieder begehen und Jaqen ihr Baby geben! Er hatte es nicht absichtlich getan und er war ihr ein guter Vater gewesen. Und trotzdem hatte er nichts getan um sie zu retten...
"Wir schaffen das, irgendwie! Ich mein.. Jaqen hat Safira auch irgendwie groß bekommen und Nikolaj Zora auch - und reden wir nicht von Sonnenschein, den Beiden würde ich unter normalen Umständen mein Kind nicht in die Hand drücken..", sagte er lächelnd und küsste sie leidenschaftlich. Cat versuchte auch zu lächeln, doch es fiel ihr unglaublich schwer. Ja, Jaqen hatte Safira groß bekommen, doch sie hätte es sein sollen, die ihr kleines Mädchen aufzog.
"Ich meine, Jaqen hat sich rührend um Safira gekümmert und ich weiß, das auch Nikolaj kein schlechter Vater ist ... aber ich mein, dann kriegen wir das doch hier auch irgendwie auf die Reihe, oder!? Und im Notfall.. ich glaube meine Mutter wäre erfreut sich ab und anmal um ihr Enkelkind kümmern zu dürfen - von dem sie mittlerweile ausgehen dürfte, dass sie es nicht mehr bekommt..", sagte er und Cat grinste. "Ja, Jane würde sich sehr freuen! Ich glaube sie hat insgeheim gehofft, dass du keine Zeit mehr hast diese Dinger - die ich in die Schublade da geräumt habe - zu benutzen. Gott, wärst du damit in mich gekommen hätte ich dich wahrscheinlich erschlagen!" erwiderte sie grinsend.
Gott, das war das Schlimmste, dann brauchte sie auch gar keinen Sex haben. Klar für Menschen waren diese Teile wirklich nützlich, aber sie konnte sie nicht ausstehen und vor allem konnte sie so oder so keine menschlichen Krankheiten bekommen.
"Ich liebe dich!", sagte Phi leise und küsste sie leidenschaftlich und zog sie in seine Arme.
Cat lächelte und küsste ihn dann lange und leidenschaftlich. "Ich liebe dich auch!" flüsterte sie ihm sanft zu und küsste ihn immer und immer wieder.
"Keine Sorge, Engel.. Es wird alles gut werden!", versprach er ihr liebevoll und hob sie hoch, küsste sie leidenschaftlich und zog sie eng an seine Brust. Seine Finger glitten sanft über ihren Rücken und immer wieder drängte er seine Lippen auf ihre, leidenschaftlich und zärtlich.
Und auch wenn sie gerade schrecklich glücklich, ließ die Angst sie einfach nicht los. Sie würde dem Kind nichts geben können und wahrscheinlich würden ihr sowieso jeder ihr Kind immer wieder aus den Armen nehmen und sich tausendmal besser um es kümmern als sie es je könnte.
"Vielleicht sollte ich dir da noch was sagen.." begann sie leise und kuschelte sich enger an ihn, drängte sich an seine warme Brust. ".. ich bin eine Katze und bei uns sind Mehrlingsgeburten eigentlich die Regel! Safira war ein Glücksfall, vielleicht auch nur weil sie die erste in dieser Gestalt war. Also.." Cat brach ab. Weiter sprechen würde die Sache auch nicht schön machen und ihr die Angst nehmen.
Gott, allein der Gedanke ließ sie erzittern. Sie würde das nicht können! Mehr als ein Kind würde sie einfach nicht durchbringen können und es würde sie viel zu sehr an ihre tausende von Nachkommen erinnern.
Cat verbarg das Gesicht an seiner Brust, versteckte die Tränen, die sie jetzt doch übermannten und die Erinnerungen mit sich brachten..

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 21:17
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.



Für einen Moment schloss er die Augen, strich ihr sanft über die Wange. Er wusste auch ohne ihre Gedanken und Gefühle zu kennen, wie schrecklich es ihr allein bei dem Gedanken daran gehen musste. Gott, für sie musste das schreckliche Qualen bedeuten! Liebevoll setzte er Cat wieder auf dem Bett ab und küsste sie zärtlich, wischte ihr die Tränen weg.
"Ich liebe dich, Cat! Völlig egal, wie viele es werden und ich verspreche dir, Engel! ich werde dich nie allein lassen! Wir stehen das gemeinsam durch - irgendwie, versprochen!", erklärte er ihr liebevoll und sanft und küsste sie wieder. "..es ist egal, was passiert! Wir beide werden es gemeinsam schaffen - wir beide ganz allein! Keiner sagt, dass es leicht wird oder das wir alles perfekt machen werden, aber wir schaffen das schon.. Ich werde für dich da sein, wo ich nur kann, Cat!"
Er würde Alles für sie tun und sich um sie kümmern, wann immer sie ihn brauchte - würde alles für sie tun!
Sanft wickelte er sie in die Decke ein und öffnete dann das Fenster, küsste sie leidenschaftlich. Sanft zog er sie enger an sich und setzte sich dann mit ihr aufs Fensterbrett, hielt sie fest. Er streichelte sie sanft und zog sie noch enger an sich, küsste sie immer wieder.
"Hab keine Angst, Engel.. Wir schaffen das schon!", erklärte er ihr liebevoll und küsste sie noch einmal, leidenschaftlich und innig. "Ich liebe dich!", fügte er leise hinzu und küsste sie immer und immer wieder, zog sie noch enger an sich. Gott, er konnte es einfach nicht glauben, dass er diese Frau wirklich liebte - dass sie ihn wirklich liebte - und das sie wirklich das alles mit ihm wollte..
Er zog sie noch enger sich, beschützend und wärmen. Es war Phi einfach ein inneres Bedürfnis sie beschützen zu müssen, obwohl sie das auch ganz gut ohne ihn konnte. Seine Finger glitten sanft über ihren Bauch, während er sie zärtlich küsste immer wieder. Für einen Moment schloss er die Augen und sog ihren Duft tief in seine Lungen, zog sie noch enger an sich.
"Ich liebe dich, Cat!", flüsterte er ihr leise ins Ohr und küsste sie drängend, leidenschaftlich. Phi blickte über den Garten, betrachtete einen Moment die ruhige Stille der Nacht und legte den Kopf gegen den Fensterrahmen, während Cat sich auf seinem Schoss zusammen kuschelte und ihren Kopf auf seine Brust legte. Seine Finger glitten liebevoll über ihren Rücken, ihre Wirbelsäule entlang über ihr Hüfte. Er sah lange einfach nur nach draußen und wusste, je länger er das tat, desto mehr färbten sich seine Augen in die des Dämons - so war es schon immer, nachts färbten sie sich oft, wenn er sich der Natur für einen Moment hingab. Es war eigentlich absolut lächerlich, das sich gerade in den Augen des Dämons - der eigentlich nichts anderes wollte als Töten, den genau das, war es im Endeffekt was ihn antrieb all die Engel umzubringen und die Gejagten - die Natur so wiederspiegelte, das seine sonst braunen Augen fast jegliche Farbe verloren und sich die Natur darin wiederfand.
Morpheus schüttelte den Kopf und schloss für einen endlosen Moment die Augen, auch wenn ihm der Dämon lieber war, als der Teil des Engel - der Teil seines Erzeugers - der durch seine Adern floss, war er auch sich mit ihm nicht ganz eins, aber das lag an seinem Dickkopf. Er ließ sich nun mal nicht gern herum kommandieren, genau wie der Dämon und das, brachte sie Beide nun mal ständig und immer wieder in fast unvermeidliche Schwierigkeiten.
"Ich liebe dich so schrecklich sehr, Cat!", hauchte er ihr leise ins Ohr zog sie noch enger an sich, küsste sie leidenschaftlich. Sanft wischte er ihr die letzten Reste der Tränen aus dem Gesicht und küsste sie noch einmal. "Hab keine Angst - wir werden einen Weg finden..", flüsterte er zärtlich und wickelte sie fester in die Decke, küsste sie immer wieder..

_________________
Bild


Freitag 5. April 2013, 21:45
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de