Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Juli 2018, 03:23  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 71  Nächste
 Schloss Bran! 
AutorNachricht
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Schloss Bran!
Bild

Bild

Bild


Schloss Bran!
- ist auch das sagenumwobene Schloss des Graf Dracula, mitten in Siebenbürgen (Transsilvanien). Das uralte Schloss dient eigentlich nur noch als kleines Museum - und uns, als "Quartier"!
Es gehört zur Ortschaft Bran aber die nächst größere Stadt ist Brasov.

_________________
Bild


Mittwoch 15. August 2012, 10:19
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Kyriel stand in mitten des kleines Schlosshofes, aus seinem Körper gelöst und mit geschlossenen Augen, er verließ sich vollkommen auf den Rest seiner Sinne. Laurina war mit ihrem Vater im Schloss, ließ sich von ihm alles zeigen oder so, dass hatte er nicht ganz mitbekommen, zu tief war er in seine Gedanken versunken.
Er erinnerte sich noch all zu lebhaft an das letzte Mal, was er gemeinsam mit Tania hier gewesen war. Damals hatten sie einen sehr begabte Hexe getötet, die mit vielen verschiedenen Dämonen, sich die Menschen vom Hals schaffen gewollt hatte.
Ein schwaches Lächeln breitete sich auf seinen Zügen aus, die letzten Stunden hatten seinem menschlichen Körper einiges abverlangt und er wusste, dass er sobald er sich wieder in einen Menschen verwandelte dringend ein Bett benötigen würde aber genau dass wollte er nicht! Er wollte nicht wieder schlafen, wollte nicht wieder träumen und schon gar nicht wollte er nicht mitbekommen, was um ihn herum passierte. Es störte ihn, wenn er so tief schlief, dass er nicht mall bemerkte wie sich Laurina umdrehte. Vielleicht konnte er den Umstand des Schlafes so ausgleichen, wenn er seinem menschlichen Körper ruhe gewehrte in dem er sich in seinen Schatten-Zustand versetzte.
Er genoss es nach all der langen Zeit wieder hier zu sein aber es rief auch die eine oder anderen Erinnerung war, auf die er gut und gerne hätte verzichtet.
Hinter ihm ging, die kleine Tür auf die in die Küche und die Speisekammer des Schlosses führte, Laurina kam mit ihrem Vater aus dem Haus und Kyriel machte sich vollkommen unsichtbar! Kyriel wusste nicht, warum er es tat aber er tat es. Er wollte Laurina so nicht unter die Augen treten, wollte nicht dass sie ihn so gedankenverloren erlebte.
Er kletterte aufs Dach und beobachtete die Beiden, sah die Sorge in ihren Augen und dennoch machte er keine Anstalten zurück zu gehen. Kyriel schloss die Augen, genoss die Ruhe und blickte in die Sonne. Neben ihm ließ sich ein schwarzer Rabe nieder, ganz in seiner Nähe. Er ließ seine unsichtbaren Finger über den Vogel streichen, der ganz still neben ihm saß und dann weg flog.
Sie waren noch gar nicht lange hier und dennoch würde am liebsten durch den Wald laufen, die Natur genießen und einfach laufen aber nein, er saß hier, unsichtbar auf dem Dach und wünschte es sich nur. Er wusste das Laurina sich wahrscheinlich Sorgen um ihn machen würde, sich fragte wo er war wenn ihr Vater es ihr nicht schon lange gesagt hatte .. aber der Moment hier allein auf dem Dach tat ihm gut!

_________________
Bild


Mittwoch 15. August 2012, 19:37
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Die ganze Nacht hatte Laurina nach Kyriel gesucht und jetzt saß sie seit Stunden im, sonnendurchfluteten, Schlosshof und wusste nicht mehr weiter. Sie hatte ihn nicht gefunden und Argonath wollte ihr nicht helfen. Da saß sie nun und wartete, vielleicht kam er ja wieder. "Mach dir nichts vor, wo soll er denn sein? Er ist gegangen, dass ist er!" höhnte eine ätzende Stimme in ihrem Kopf. "NEIN!" rief sie und schüttelte den Kopf, "Er würde mich nicht allein lassen, ohne etwas zu sagen!"
"Larina?! Ist alles gut?" Argonath war heraus gekommen und stand plötzlich vor ihr.
"Er ist immer noch nicht wieder aufgetaucht..." murmelte sie. Ihr Vater trat näher und legte ihr einen Arm um die Schultern. "Setz dich!" sagte er und zog sie wieder auf die kleine Steinbank. "Kyriel ist ein Schatten Laurina. Du kannst ihn nicht einfach in einem Schloss einsperren. Er ist nicht gegangen, er kommt wieder wenn er genug "frische Luft" geschnappt hat. Mach dir keine Sorgen mehr. Kyriel ist schon bald wieder bei dir, er hat doch gesagt dass er bei dir bleibt und das war die Wahrheit, vertrau mir!" erklärte er ihr sanft, stand auf und verschwand wieder im Schloss. Laurina sah nach oben in die Sonne. Ja, Argonath hatte recht, Kyriel würde wieder kommen, wenn er soweit war! Sie lehnte sich etwas befreiter nach hinten an die Bank, schloss die Augen und genoss die Sonne. Hier war sie sicher und endlich konnte sie auch einmal wie alle anderen einfach nur die Sonne genießen. Nach einer Weile zog sie sogar ihren grünen Mantel und ihr langärmliges T-Shirt aus. Darunter kam ein schwarzes Tanktop zum Vorschein und schmiegte sich an ihren schlanken Körper. Normalerweise trug sie immer nur lange Ärmel, zu groß war die Angst ihre Narben zu zeigen. Die Narben von den Schlägen ihres Mannes, Bisse und auch einige Narben, von Schnitten die sich selbst zugefügt hatte. Doch heute und hier kümmerte sie sich zum ersten Mal nicht darum und genoss es die Sonne auf ihrer Haut zu spüren, genau wie andere Frauen in ihrem Alter.

_________________
Bild


Donnerstag 16. August 2012, 18:41
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Kyriel lief durch den Wald, noch immer unsichtbar, so wie er es schon seit ein paar Stunden tat. Er genoss die Ruhe des Walds, genoss die Sonne auch wenn sie ihn nicht berührte und genoss die Freiheit in diesem Moment. Doch er wusste, dass er langsam aber sicher wieder zurück musste, dass Laurina sich sicher Sorgen um ihn machen würde..
Langsam lief er wieder zurück zum Schloss. Er kletterte wieder aufs Dach und ließ sich dann runter rutschen. Im Hof saß Laurina, ihr Mantel und ein langärmliger Pullover lag neben ihr und sie genoss die Sonne. Kyriel setzte sich, ohne sich sichtbar zu machen neben sie. Er legte eine Hand auch ihr Bein und küsste ihren Hals.
"Laurina?", hauchte er ganz dicht an ihrem Ohren. "..es tut mir leid! Ich wollte nicht so lange weg bleiben aber ich brauchte einfach ein bisschen Ruhe.. ein bisschen Zeit für mich! Die letzten Tagen waren doch nicht so einfach, wie ich geglaubt hatte... ich habe jetzt all dass wovon ich früher nur geträumt hatte.. aber jetzt wo ich es habe.. Es ist toll keine Frage! aber es ist doch anders.. anstrengend...!"
Der Übergang vom Schatten zu Mensch war noch immer schwer, es war immer leichter vom Menschen zum Schatten und vom Schatten zur Unsichtbarkeit - so war es schon immer gewesen! Aber Es war auch nicht gerade angenehm vom einem körperlosen Nichts in eine Hülle gesteckt zu werden.. und doch gab er erst seine Unsichtbarkeit auf und dann, nach einem kurzen Moment des Zögerns sein ganzes Schatten-Dasein und wurde "Mensch".
Kyriel beugte sich näher zu Laurina, küsste sie liebevoll fast leidenschaftlich und drängte sich für einen Moment an sie. Seine Lippen schmiegten sich perfekt an ihre, so als wären sie ganz für einander gemacht. Laurina erwiderte seinen Kuss, schien ihn zu genießen und schlang ihre nackten Arme um seinen Hals. Ihre Arme die voller Narben waren.. Narben von denen er sich sicher war, dass sie nur von ihrem Mann kommen konnten! Er legte seine Arme um ihre Taille und küsste sie leidenschaftlich und innig, drängte seinen Körper an ihren. Er ließ seine Finger über ihren Nacken streichen, ihren Rücken. Sie schoben sich wie von selbst unter ihr Top, zogen sie noch enger an sich und selbst seine Lippen schienen sich noch enger an ihre Lippen zu drängen, schienen ganz mit ihr verschmelzen zu wollen.
Erst als es ihm schien, dass er keine Luft mehr zu bekommen schien löste er sich von ihr. Er keuchte leicht und doch lächelte er. Noch nie hatte er so den Drang gehabt sie zu küssen, sie zu spüren und doch wusste er, dass er damit eine weitere Grenze ihrer Beziehung überschritten hatte. Kyriel rückte ein Stück von Laurina ab, stand auf und ging eine Schritte bis zu dem kleinen Brunnen, blickte hinter. "Es tut mir leid.. ich weiß auch nicht was in mich gefahren ist.. ich wollte ...ich wollte dich nicht bedrängen!", murmelte er leise und drehte sich wieder zu ihr um, versuchte zu lächeln.

_________________
Bild


Donnerstag 16. August 2012, 19:30
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Kyriel war wieder da! Zärtlich küsst er sie, drängte sich an sie und hielt sie in seinen Armen. Sie hatte ein wenig Angst nun würde er die Narben sehen, an ihren Armen, ihrem Hals und doch war es einfach so wunderschön dass er wieder da war, sie genoss es unheimlich wie er sie küsste. Sanft fuhren seine Finger ihren Rücken hinab und schob sie ganz von selbst unter ihr Tanktop. Laurina erschauderte leicht, sie hatte nicht erwartet seine Hände so auf ihrer Haut zu spüren. Und sie hatte Angst, er würde so auch das dichte Narbengeflecht auf ihrem Rücken spüren. Innig war ihr Kuss und sie genossen es beide, ihre Lippen schmiegten sich perfekt aneinander als wären sie für einander geschaffen. Doch dann löste er sich keuchten von ihr und zog sich zum Brunnen zurück.
auch ihr Atem ging rasch, verlegen senkte sie den Blick. Was hatte sie nur falsch gemacht. "Es tut mir leid.. ich weiß auch nicht was in mich gefahren ist.. ich wollte ...ich wollte dich nicht bedrängen!" sagte er und drehte sich wieder zu ihr um.
"Du hast mich nicht bedrängt, Kyriel!" flüsterte sich lächelnd, stand auf und ging zu ihm. Zärtlich schlang sie ihm die Arme um den Körper und schmiegte sich an ihn. "Ich hatte nur Ang..." "Ja du hattest angst vor mir, das solltest du aber nicht... Es tut mir leid!" unterbrach er sie, doch sie schüttelte den Kopf. "Nein, nicht vor dir! Du hast meinen Rücken gestreichelt, meine Haut. Ich hatte Angst weil du dann auch die Narben spüren würdest, ich hatte Angst vor deiner Reaktion. Dass ist alles!" entgegnete sie und küsste ihn dann leidenschaftlich und innig. Sie liebte ihn und seine Hände auf ihrer Haut, auf ihrem Rücken, unter ihrem T-Shirt zu spüren war so wunderschön gewesen. Ganz so als würde er mit seinem Streicheln all die Narben heilen, all den Schmerz von ihr nehmen. Laurina küsste ihn immer noch und drängte sich an ihn, genau wie vorher er. Zärtlich fuhren jetzt ihre Finger unter sein Hemd und sie war es die seine Haut unter ihren Fingern spürte.

_________________
Bild


Donnerstag 16. August 2012, 20:58
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
"Du hast mich nicht bedrängt, Kyriel!", flüsterte sie und trat auf ihn zu, schlang ihre Arme um seinen Körper und schmiegte sich an ihn. "Gestehe es dir doch endlich ein, du Idiot! Sie hat Angst vor dir!", schrie eine Stimme in seinem Kopf, so laut dass er sich fast die Ohren zugehalten hätte. "Ich hatte nur Ang..."
"Ja du hattest angst vor mir, das solltest du aber nicht... Es tut mir leid!", unterbrach er sie rasch. Kyriel wollte den Satz nicht aus ihrem Mund hören! Wollte nicht hören, dass sie Angst hatte vor ihm, vor dem was er tat.
Doch sie schüttelte den Kopf. "Nein, nicht vor dir! Du hast meinen Rücken gestreichelt, meine Haut. Ich hatte Angst weil du dann auch die Narben spüren würdest, ich hatte Angst vor deiner Reaktion. Dass ist alles!", sagte sie und küsste ihn, leidenschaftlich und innig. Sie drängte sich an ihn, küsste ihn und irgendwann schoben sich ihre Finger unter sein Hemd.
Für einen Augenblick hielt er den Atem an, genoss das Gefühl ihren Finger auf seiner Haut. Er schloss die Augen, legte seine Arme um ihre Taille und küsste sie, zog sie enger an sich heran und küsste sie. Leidenschaftlich drängte er seine Lippen auf ihre, drängte seinen Körper an ihrem. Zärtlich fuhren seine Finger wieder über ihre Rücken, ihre Seite und wieder, ganz wie von selbst, unter ihr Top. Kyriel begann kleine Kreise auf ihrer Haut zu zeichnen, genoss es ihre Haut unter seinen Fingern zu spüren!
Vorsichtig ließ er seine Finger immer höher unter ihr Top, spürte jede einzelne ihrer Narben unter seinen Fingern doch es war ihm egal, ihre Haut unter seinen Fingern war irgendwie wie ein Geschenk, wunderschön.
Er genoss den Moment mit ihr, küsste sie und ließ seine Finger weiterhin über ihren Rücken streichen. Irgendwann löste er seine Lippen von ihren, nur wenige Millimeter aber weit genug um ihr in die Augen schauen zu können.
"Ich will nicht dass du Angst vor mir hast.. Ich will nicht dass du dich zu Dingen gezwungen fühlst die du möglicher Weise nicht wollen könntest! ICH BIN NICHT ER!", sagte er leise aber mit fester Stimme! "Ich will nicht, dass du wegen mir leidest oder gar Angst hast!"
Sie sollte sich nicht von ihm oder irgendwem zu irgendetwas zwingen lassen! Er wollte nicht, dass sie etwas zu ließ nur weil sie glaubte dass er es wollte! Eigentlich wusste er doch selber nicht einmal was er tat oder warum er es tat ... Sie sollte frei sein auch wenn sie bei ihm war, auch wenn sie .. zusammen? Nein, sie führten doch nicht wirklich eine Beziehung! Oder etwa doch?
"Laurina?", seine Stimme war leise, zögernd und eigentlich nicht mehr als ein Flüstern, ein dünner Hauch. Doch er sprach nicht weiter, drängte seine Lippen wieder auf ihre, sie an sich und erst dann bemerkte er dass er sie und sich selbst an die Wand hinter ihnen geschoben hatte, bemerkte erst jetzt das er Laurina zwischen sich und der Wand "gefangen" hielt. Seine Finger fuhren über ihren Bauch, malten kleine Kreis.. Formen auf ihren Bauch. Langsam und kaum merklich trat er einen Schritt nach hinten, gab sie frei.

_________________
Bild


Donnerstag 16. August 2012, 21:43
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Liebevoll erwiderte er ihre Küsse und ließ seine Finger wieder unter ihr Top gleiten und malte kleine Kreise auf ihre Haut. Es war so schön seine Finger auf ihrer Haut zu spüren, dass sie eine Gänsehaut bekam. Nach einer Weile löste er seine Lippen von ihr, nur wenige Millimeter, aber sie sehnte sich schon wieder nach seinen Lippen. Er sah ihr tief in die Augen. "Ich will nicht dass du Angst vor mir hast.. Ich will nicht dass du dich zu Dingen gezwungen fühlst die du möglicher Weise nicht wollen könntest! ICH BIN NICHT ER!" sagte er leise aber mit fester Stimme. "Ich will nicht, dass du wegen mir leidest oder gar Angst hast!" Laurina starrte ihn einen Augenblick lang an und lächelte dann. "Ich weiß das du nicht er bist, du könntest niemals sein wie er! Du bist so zärtlich Kyriel! Ich liebe dich!" sagte sie sanft und strich ihm mit den Fingerspitzen über die Wange. Leise, zögernd flüsterte er ihren Namen, sprach dann aber nicht weiter und drängte seine Lippen wieder auf ihre, seinen Körper an ihren. Sie genoss seine Nähe, seine wundervolle Wärme. Laurina spürte die Wand in ihrem Rücken, an die er sie sacht drängte, und vor ihr stand Kyriel, drängte sich an sie und ließ seine warmen Finger über ihren Bauch streichen. Muster malend streichelte er sie zärtlich. Gefangen zwischen ihm und der Wand genoss sie seine liebevollen Berührungen, seine zärtlichen Küsse. Kaum spürbar trat er einen Schritt zurück und gab sie so frei. Doch seine Nähe, seine Wärme fehlten und so zog sie ihn wieder an sich. "Das ist so schön! Halt mich!" flüsterte sie ihm zu, küsste ihn wieder und drängte ihren Körper an seinen. Laurina ließ ihre Finger unter seinem Hemd entlang wandern, streichelte sanft seine Haut und genoss das Gefühl seiner Gänsehaut unter ihren Fingern.

_________________
Bild


Donnerstag 16. August 2012, 22:38
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Sie redete davon dass er nicht wäre wie er, dass er zärtlich wäre und sie ihn lieben würde. Ihre Finger strichen über seine Wange und Kyriel lächelte.
"Natürlich... ein zärtlicher Dämonenjäger...", dachte er ironisch und versuchte sich ein Lachen zu verkneifen.
"Das ist so schön! Halt mich!", flüsterte sie ihm zu, zog ihn wieder an sich und küsste ihn wieder. Ihre Finger strichen über seinen Körper, sie drängte sich enger an ihn heran. Durch seinen Körper fuhr ein wohliges Kribbeln und Laurina lächelte.
Vorsichtig hob er sie hoch, ihre Arme legten sich wie von selbst um seinen Hals und er legte seine Hände unter ihre Beine, die sie um seinen Körper geklammert hatte. Langsam trat er mit ihr in das kühle Schloss.
Kyriel lief den Weg, denn sie ihm beschrieb und trat irgendwann durch eine dunkle Tür. Sie traten in ein großes Zimmer. Langsam trat Kyriel, noch immer mit Laurina im Arm, auf das Bett zu und setzte sie vorsichtig darauf ab. Doch anstatt ihn los zu lassen, zog sie ihn mit sich aufs Bett. Auf ihren Lippen lag ein Lächeln und auch Kyriel musste lächeln. Er küsste sie, liebevoll und innig. Drängend legten sich seine Lippen auf ihre, seine Finger strichen über ihren Bauch und er genoss ihre Nähe, ihre Haut unter seinen Fingern und das Gefühl was zwischen ihnen war.
"Ich liebe dich....", murmelte er an ihrem Hals und küsste sich über ihr Kiefer, ihren Hals und ihr Schlüsselbein. Achtsam, zärtlich schob er ihr Top ein Stück hoch und küsste sich langsam runter zu ihrem Bauch, über ihre Seite. Er erkundete ihren Körper mit seinen Küssen, seinen Fingern. Kyriel genoss den Augenblick, genoss ihre Nähe und doch geisterte ihm ständig eine Frage im Kopf herum... Waren sie jetzt wirklich ein Paar? War es schon so offensichtlich dass etwas zwischen ihnen war?
Doch in diesem Augenblick war das Alles egal - es zählte nur Sie, sie und dieser gemeinsame Moment!

_________________
Bild


Freitag 17. August 2012, 00:10
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Vorsichtig hob Kyriel sie hoch, Laurina schlang ihre Beine um seinen Körper und spürte wie seine Hände sich unter ihre Beine legten. Und so trug er sie nach oben, sie beschrieb ihm den Weg und er lief mit ihr im Arm ohne Fehler. Kyriel trat durch ihre Zimmertür, drinnen brannten wenige Kerzen und er setzte sie vorsichtig auf dem Bett ab. Aber Laurina ließ ihn nicht los, sondern zog ihn zu sich aufs Bett. Sanft lächelte sie und er lächelte zurück, glücklich. Dann küsste er sie wieder, liebevoll und innig. Drängend legten sich seine Lippen auf ihre, seine Finger strichen über ihren Bauch, Laurina genoss seine Nähe und das Gefühl seiner zärtlichen Finger auf ihrerem Bauch. Auch sie bekam eine Gänsehaut, genau wie er zuvor und sie streichelte sanft über seinen Rücken. "Ich liebe dich....", murmelte er an ihrem Hals und küsste sich über ihren Kiefer, ihren Hals und ihr Schlüsselbein. Es war so schön seine Lippen auf ihrer Haut und sie genoss es in vollen Zügen. "ich liebe dich!" flüsterte sie und schloss ihre Augen. Dieses Gefühl kannte sie nicht. Er war so nah und doch fühlte sie sich wohl und sicher. Zärtlich schob er ihr Top ein Stück nach oben und küsste sich nach unten zu ihrem Bauch, sanft und liebevoll waren sie und erkundeten ihren Körper, genau wie seine Finger. Laurina genoss seine Berührungen und ließ ihre Finger ebenfalls über seinen Körper streichen, seinen Rücken, seine Schultern und Arme. Noch nie zuvor hatte sie sich mit einem mann so wohl gefühlt. Es war einfach wundervoll, wie er sie streichelte und küsste. Sie zog ihn zu sich nach oben, küsste ihn und kuschelte sich in seine Arme. "Kyriel?" sie zögerte einen Moment, dann holte sie tief Luft und stellte ihre Frage. "Was ist das zwischen uns?" Laurina schloss die Augen und kuschelte sich ganz nah an ihn.

_________________
Bild


Freitag 17. August 2012, 00:49
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Er genoss es einfach bei ihr zu sein, genoss ihre Wärme und das Gefühl, was er mit ihr hatte. Es war schön. Er widmete sich voll und ganz ihrem Körper, küsste sie und strich sanft mit seinen Fingern über ihren zierlichen Körper.
Ihre Finger wanderten über seinen Rücken, seine Schultern und seine Arme.. Es war schön und doch war es mehr als das, durch seinen Körper fuhr ein Gefühl der Wärme und der Liebe! Sanft zog sie ihn zu sich nach oben, kuschelte sich in seine Arme und küsste ihn. "Kyriel?", sagte sie leise, zögernd. Sie schien einen Moment zu überlegen ob sie wirklich weitersprechen sollte..
"Was ist das zwischen uns?", fragte sie, nach dem sie tief Luft geholt hatte. "WAS?", fragte er sie, völlig geschockt von der Art wie sie diese Frage aussprach. "Ich.. ich weiß nicht..", murmelte er dann leise und ließ sich aufs Bett fallen, zog sie ihn seine Arme und küsste ihre Stirn.
"..aber warum fragst du, dass ausgerechnet mich? Ich mein.. du bist hier der "Mensch" - nicht ich!", sagte er und konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. Es war komisch.. aber sie war doch hier eigentlich der Menschenkenner, nicht er. Klar eigentlich hatte Kyriel die Menschen stundenlang beobachtete, nein, eigentlich sogar Jahrelang aber jetzt, wenn wo er sie doch "Mensch" war hatte er keine Ahnung, was er tun sollte ... was er wollte oder geschweige den was zwischen ihnen war?!
Doch langsam merkte er, dass es keinen Sinn hatte sich gegen die Müdigkeit zu wehren.. "Laurina..", murmelte er noch, küsste sie liebevoll und schloss die Augen. Schlief ein.

_________________
Bild


Freitag 17. August 2012, 01:10
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 71  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de