Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Januar 2018, 01:47  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 67, 68, 69, 70, 71
 Schloss Bran! 
AutorNachricht
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat



Langsam betrat Cat wieder das Schloss. Den ganzen Tag hatte sie ein leichtes ziehen im Bauch gehabt und langsam wurde es immer schlimmer - und Cat wusste was das zu bedeuten hatte.
Der kleine Racker würde nicht mehr lange warten und wahrscheinlich noch heute Nacht auf die Welt kommen. Wieder kam eine leichte Wehe und Cat stützte sich an der Wand ab um wieder zu Atem zu kommen.
"Ist alles in Ordnung?" schalte Davids Stimme durch die Eingangshalle. Cat war gerade mit den beiden Jungs vom Training wieder rein gekommen und wahrscheinlich war es auch keinen Moment zu früh gewesen.
"Dummkopf! Natürlich nicht! Das Baby kommt und das schon sehr bald!" erklärte Lex stolz und Cat verdrehte die Augen. Dieser kleine Klugscheißer hatte in den letzten Wochen ziemlich viel gelernt und konnte den Zeitpunkt in seinen Visionen jetzt beinahe genau bestimmen, was ihm in den Übungskämpfen einen gewaltigen Vorteil verschaffte. Doch dafür hatte sie jetzt keine Zeit!
"Super Klugscheißer, dann flitz los und hol Laurina und Phi. Ich versuch schon mal nach oben zu kommen.." knurrte sie genervt, doch die nächste Wehe ließ sie an der Wand nach unten rutschen. "Oder hol Phi lieber hier her, ich glaube nach oben schaffe ich es nicht mehr allein.." fügte sie gepresst hinzu und versuchte sich zu entspannen. Gleich würde sich also entscheiden ob sie es schaffte ihr Kind auch zu versorgen, wenn sie nicht mehr in ihr wuchs.
Cat schloss die Augen und versuchte die Wehen weg zu atmen..

_________________
Bild


Montag 29. April 2013, 17:43
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus.




Langsam ging ihm die Scheiße hier im Schloss ganz schön auf die Nerven, wie gern wäre er einfach wieder Zuhause.. Das hier, war sein Zuhause - irgendwie! Oder eben auch nicht! Morpheus wusste, dass es nicht gut war, dass er den Drang hatte nach Schottland zu gehen aber allein, wenn er sich das Liebesgetue seiner Mutter und Argonath weiter ansehen musste, würde er noch kotzen!
Und auch Cats Schwangerschaft setzte ihm ganz schön zu! Sie war einfach noch sturköpfiger als sonst und trieb ihn damit förmlich in den Wahnsinn. Das drängende Klopfen an der Tür ließ ihn die Augen wieder öffnen und er stellte die Dusche ab, wickelte sich ein Handtuch um die Hüften und öffnete die Tür.
Vor ihm stand völlig aufgeregt Lex. "Was willst du den, Kleiner?", fragte er ihn ziemlich genervt und Lex plapperte schnell los. "Cat, sitzt unten - das Baby, die Kleine, kommt! Du musst sie nach oben tragen, sie kommt allein nicht nach oben.."
Was? Nein! Das Baby durfte einfach noch nicht kommen - sie hatte doch noch so viel Zeit..
Doch Morpheus schlüpfte schnell in seine engen Trainingshosen - Boxershorts hielt er schon immer für schwachsinnig - und rannte nach unten. Bei Cat kniete er nieder und strich ihr über die Stirn. "Meinst du nicht, kleine Prinzessin, dass du eigentlich noch Zeit hast?!", fragte er seine Tochter und strich liebevoll über ihren Bauch.
Sanft hob er sie hoch und trug sie nach oben in das Zimmer, das Laurina extra für ihre Geburt vorbereitet hatte und setzte sie dort im Bett ab. Liebevoll strich er ihr immer wieder die Haare aus dem Gesicht, küsste ihre Stirn und ließ seine Finger beruhigend über ihren kugelrunden Bauch streichen..
Die Wehen wurden stärker und er schloss für einen Moment die Augen! Gleich würde es kein Zurück mehr geben, kein Ende aus diesem Leben und er würde für immer, Mann und Vater sein.. In ihm stieg eine Angst auf und Phi biss sich auf die Unterlippe.
Gott, würde er das hier sein Leben lang wollen? Klar, jetzt hatte er hier keine Wahl mehr und er wusste, dass er vielleicht kein guter Vater sein würde - er hatte schon bei seinem Sohn versagt, seinem kleinen Jungen, wie zum Teufel sollte er denn dann der Kleinen gerecht werden?
Er wusste es nicht und jetzt, hatte er auch einfach nicht mehr die Wahl - er würde in den nächsten Stunden Vater werden und das, egal, was er wollte!
"Keine Sorge.. Engel, wir schaffen das!", versuchte er Cat Mut zu machen und strich ihr liebevoll über die Wange, küsste ihre Stirn..

_________________
Bild


Montag 29. April 2013, 18:11
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat


Sie schloss wieder die Augen, als sie sie wieder öffnete kniete Phi schon neben ihr nieder und strich ihr über die Stirn. "Meinst du nicht, kleine Prinzessin, dass du eigentlich noch Zeit hast?!", fragte er und strich liebevoll über ihren Bauch. Also wurde es ein Mädchen!
Sanft hob er sie hoch und trug sie nach oben in das Zimmer, das Laurina extra für ihre Geburt vorbereitet hatte und setzte sie dort im Bett ab. Liebevoll strich er ihr immer wieder die Haare aus dem Gesicht, küsste ihre Stirn und ließ seine Finger beruhigend über ihren kugelrunden Bauch streichen.
Cat versuchte sich etwas zu entspannen, doch das fiel ihr schrecklich schwer. Phi schien irgendwie aufgewühlt zu sein und ganz weit weg.
Die Wehen wurden stärker und Phi schloss für einen Moment die Augen! Das hier war nicht was er gewollt hatte. Auch wenn er immer beteuert hatte sie und das Kind zu lieben, so war es doch nicht das Leben was er wollte. Sie versuchte sich auf die Wehen zu konzentrieren und sich auf die Geburt vorzubereiten. Es war ja schließlich nicht ihr erstes Kind und sie wusste was sie tun musste.
"Keine Sorge.. Engel, wir schaffen das!", versuchte er ihr Mut zu machen und strich ihr liebevoll über die Wange, küsste ihre Stirn. Cat schloss die Augen. Ja klar! Als die nächste Wehe kam, betrat gerade Laurina das Zimmer aber sie würde die Priesterin nicht mehr brauchen. Es war schon eine Presswehe und sie spürte das es schnell gehen würde..




Laurina


Laurina lächelte Cat sanft an. Die Dämonin hatte es gleich geschafft! Da sah man, dass es nicht ihre erste Geburt war und es verlief alles recht schnell und ereignislos. Und schon war der kleine Engel da! Ein wundervolles kleines Mädchen und so wie es aussah kerngesund.
Laurina durchtrennte die Nabelschnur und schon sprang Cat aus dem Bett, schwankte einen Moment und verschwand im Badezimmer. Damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet.. Klar sie hatten Vorsichtsmaßnahmen getroffen aber dass Cat ihr Kind nicht mal ansieht oder es in den Arm nimmt, damit hatten sie alle nicht gerechnet.
Sanft wickelte Laurina die Kleine in ein Handtuch und in die rosafarbene Decke - die Cat letzte Woche noch selbst ausgesucht hatte, zusammen mit einer blauen falls es ein Junge würde - und nahm sie mit hinüber zu der kleinen Plastikbadewanne.
"Keine Angst kleiner Engel, dein Papa ist ja hier!" flüsterte sie der kleinen zu und winkte Phi näher heran.
"Komm her!" wies sie ihn an und half ihm die Kleine zu waschen, zu windeln und sie anzuziehen. Das Mädchen war kerngesund und so wickelte Laurina sie wieder in die Decke und legte sie in die Arme ihres Vaters.
"Wir haben ein Zimmer für die Kleine eingerichtet, direkt neben den Gemächern deiner Mutter. Sie wartet schon auf ihr Enkelchen, es ist also alles geregelt!" erklärte sie ihm und strich der Kleinen noch mal über die Wange, bevor sie aufräumte und dann verschwand.
Das würde noch schwer werden, aber sie hatten ja alles besprochen..




Cat



Das Wasser war eine Wohltat! Die Dusche nahm ihr zwar ihre Gefühle nicht aber wenigstens hatte sie eine Ausrede, warum sie so schnell verschwunden war. "Fürs Erste Madam und wenn sie dir die Kleine gleich in die Hand drücken wollen?" fragte sie sich leise selbst und schloss wieder die Augen.
Als die letzten Schaumreste von ihrem Körper gewaschen waren, stieg sie aus der Dusche und zog sich an. Nur langsam ging sie wieder nach Nebenan und fand natürlich Phi dort vor. Er stand am Fenster, mit dem Rücken zu ihr und wiegte sein Kind. Cat schloss einen Moment die Augen, bevor sie sich auf dem Bett zusammen rollte und ihre Schwänze sich um ihren Körper schlangen.
Sie war jetzt mehr Katze denn Mensch, aber ihr Licht war aus. Das Kind war nicht länger in ihrem Bauch und sie brauchte es damit nicht mehr schützen. Bei Phi war es gut aufgehoben und es war gut dass die Kleine ihren Vater hatte.
Sie hatte immer gewusst, dass sie es nicht schaffen würde und das hier war der Beweis.
Cat rollte sich noch fester zusammen und verdrängte die Tränen. Sie sehnte sich nach ihrem Baby und ihr Bauch fühlte sich schrecklich leer an..

_________________
Bild


Montag 29. April 2013, 19:26
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Schloss Bran!
Morpheus!



"Keine Angst kleiner Engel, dein Papa ist ja hier!" flüsterte sie der Kleinen zu und winkte Phi näher heran. Gott, das kleine Mädchen in Laurinas Armen war so winzig und doch so perfekt! Voller Verzückung betrachtete er seine kleine Tochter!
"Komm her!" wies sie ihn an und half ihm die Kleine zu waschen, zu windeln und sie anzuziehen. Das Mädchen war kerngesund und so wickelte Laurina sie wieder in die Decke und legte sie in die Arme ihres Vaters.
Für einen Moment hielt er sie einfach nur behutsam fest! Sie war so viel kleiner als sein Sohn damals und so zierlich, sodass man bei ihr fast Angst bekommen könnte, sie kaputt zu machen! Katherine! Seine wunderschöne, perfekte Tochter - seine und Cats!
"Wir haben ein Zimmer für die Kleine eingerichtet, direkt neben den Gemächern deiner Mutter. Sie wartet schon auf ihr Enkelchen, es ist also alles geregelt!" erklärte sie ihm und strich der Kleinen noch mal über die Wange, bevor sie aufräumte und dann verschwand.
Vorsichtig zog er seine kleine Prinzessin enger an seine Brust und küsste vorsichtig ihre kleine Stirn. Auch wenn Laurina gesagt hatte, dass es der kleinen Maus gut gehen würde und ihre Größe und die knapp 3 Kilo die sie wog, ganz normal wären - so wirklich glauben konnte er das ja nicht!
Wenn er daran dachte wie groß damals sein Sohn gewesen war, kam ihm seine Tochter doch etwas klein und zerbrechlich vor. Und doch, war seine kleine Prinzessin einfach perfekt - genau wie ihre Mutter, auch wenn er absolut keine Ahnung hatte, wo sie gerade war.
Sanft wickelte er sie fester in die Decke ein und strich ihr behutsam über die Wange bevor er sich mit der Kleinen ans Fenster trat. Liebevoll wiegte er sie in seinen Armen und küsste ihre Stirn. Gerade eben hatte er sich noch schreckliche Sorgen darüber gemacht, ob er seinem kleinen Mädchen wirklich ein toller Vater würde sein können.. aber jetzt wusste er, dass er einfach alles dafür tun würde, seine Tochter zu beschützen und sie glücklich zu machen, genau wie er für Cat da sein wollte und sich um sie kümmern wollte!
"Du bist genauso wunderschön, wie deine Mutter, Katherine!", flüsterte er seiner Tochter zu und strich ihr über die Stirn. Katherine - den Namen hatten er und Cat gemeinsam für ihre kleine Prinzessin herausgesucht! Und jetzt - wo er die Kleine so in seinen Armen hielt - wusste er, dass dieser Name perfekt zu ihr passte! Sie war ihrer Mutter so ähnlich, nur das Katherine seine Dämonenaugen besaß - blass und irgendwie ein Spiegel der Natur, genau wie seine.
Phi schüttelte den Kopf, es war egal! Solange der Dämon in ihr überwiegte, hatte sie - Gott sei Dank - nur wenig Chance, dass sie auch den Engel geerbt hatte. Irgendwann hatte Cat das Zimmer betreten und sich auf dem Bett zusammen gerollt. Sie war jetzt mehr Katze als Mensch und er machte sich Sorgen um sie.
Langsam, behutsam trat er auf Cat zu und setzte sich zu ihr, sanft strich er ihr über den Kopf, streichelte Sie. Gott, er liebte Cat und seine kleine Prinzessin so schrecklich sehr! "Komm zu mir, Engel.. Nimm die Kleine!", sagte er sanft und strich Katherine noch einmal über die Stirn.
"Schau mal, Prinzessin, Mami ist endlich wieder da..", flüsterte er seinem kleinen Mädchen liebevoll und sanft zu bevor er die Kleine vorsichtig zu Cat legte. Behutsam schlang er die Arme um seine beiden, geliebten Frauen und zog sie fest an seine Brust. "Ich liebe euch beide so schrecklich sehr!", flüsterte Phi Cat ins Ohr und strich ihr zärtlich über den Rücken.
"Aber was hältst du davon, wenn wir beide zusammen mit unserer kleinen Prinzessin, nach Schottland reisen? Ein bisschen Urlaub für dich und wir haben dort, jede Menge Zeit .. ohne das meine Mutter oder irgendwer sich einmischt!", erklärte er ihr liebevoll und küsste sie liebevoll, zärtlich.
Noch enger zog er sie und seine Tochter an seine - noch immer nackte - Brust und wärmte sie, deckte sie sacht zu! Katherine würde heute Nacht bei ihnen schlafen und er würde einen Teufel tun - selbst wenn Cat es schwer fiel, was er einfach nicht glauben konnte, der Umgang mit der Kleinen - und sie zu seiner Mutter bringen.. Nein, er und Cat würden das ALLEIN hinbekommen! "Ich liebe dich! Dich und unsere kleine Prinzessin!", hauchte er ihr ins Ohr und küsste sie leidenschaftlich und innig...

_________________
Bild


Montag 29. April 2013, 20:08
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Schloss Bran!
Cat


Cat konnte die Tränen einfach nicht mehr zurück halten. Ihre Brust krampfte sich zusammen, sie sehnte sich so schrecklich nach ihrem Kind und doch war es besser für die Kleine, wenn sie weit weg von ihr blieb. Bei Phi war ihr kleiner Schatz gut aufgehoben und wenn er wirklich gehen wollte - wie sie es vermutete -, dann wäre das für ihre Tochter nur gut.
Wie Safira würde sie ein gutes Leben haben und Phi würde nicht zulassen, dass ihr irgendwer weh tat.
Langsam, behutsam trat er auf sie zu und setzte sich zu ihr, sanft strich er ihr über den Kopf, streichelte Sie. Cat schüttelte es beinahe vor Angst.
"Komm zu mir, Engel.. Nimm die Kleine!", sagte er sanft und strich Katherine noch einmal über die Stirn. Die Kleine nehmen? Nein! NEIN! Das war wirklich keine gute Idee. Nein, ihre kleine Kathrine war bei ihrem Vater gut aufgehoben und in seinen Armen war sie sicher!
"Schau mal, Prinzessin, Mami ist endlich wieder da..", flüsterte Phi seinem kleinen Mädchen liebevoll und sanft zu bevor er die Kleine vorsichtig zu Cat legte. Behutsam schlang er die Arme um sie Beiden und zog sie fest an seine Brust. "Ich liebe euch beide so schrecklich sehr!", flüsterte er ihr ins Ohr und strich ihr zärtlich über den Rücken.
Das tat so schrecklich gut! Und ihr kleines Baby war wieder so nah und sie wollte sie so gern in ihre Arme nehmen, doch das durfte sie nicht. Sie würde der kleinen nur weh tun und wenn es nicht körperlich war, so würde sie sie doch irgendwann genauso im Stich lassen wie Safira..
"Aber was hältst du davon, wenn wir beide zusammen mit unserer kleinen Prinzessin, nach Schottland reisen? Ein bisschen Urlaub für dich und wir haben dort, jede Menge Zeit .. ohne das meine Mutter oder irgendwer sich einmischt!", erklang liebevoll Phis Stimme und er küsste sie liebevoll, zärtlich.
Er wollte sie mit sich und der Kleinen nehmen? Nein, sie musste sich verhört haben! Phi würde Kathrine mit sich nach Schottland nehmen damit sie sicher war und behütet aufwachsen konnte. Cat entfuhr ein leiser Schluchzer und sie erstickte ihn schnell in der Bettdecke.
Noch enger zog sie sie und seine Tochter an seine - noch immer nackte - Brust und wärmte sie, deckte sie sacht zu! Sie schmiegte sich an ihn, aber nur kurz bevor sie sich aufsetzte und ihre dämonische Seite zurück drängte.
"Ich liebe dich! Dich und unsere kleine Prinzessin!", hauchte er ihr ins Ohr und küsste sie leidenschaftlich und innig. Cat lächelte sanft und rückte noch ein Stück von ihm und der Kleinen ab.
"Darf ich sie einmal richtig sehen? Nur einmal, bevor du sie mit nach Schottland nimmst?" fragte sie ihn leise, vorsichtig und schielte unsicher zu ihrer kleinen Tochter hinüber. Gott, sie war so wunderschön! Ihre kleine Kathrine! Vor wenigen Stunden war ihr kleines Mädchen noch ganz nah bei ihr und ganz allein die Ihre und jetzt konnten alle sie haben - konnten sie ihr alle wegnehmen!
Sie schloss die Augen. "Bitte pass gut auf sie auf! Ihr darf einfach nichts zustoßen und dass du sie von mir wegbringst ist gut und ich nehme dir das nicht übel - im Gegenteil! Erzähl ihr nicht, dass ihre Mama sich nicht um sie kümmern konnte. Sag dem kleinen Engel niemals, dass ich sie so schrecklich allein gelassen habe nur wenige Minuten nach ihrer Geburt.." flüsterte sie und drängte mit aller Macht den Schmerz und ihre Tränen zurück..

_________________
Bild


Montag 29. April 2013, 20:45
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 705 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 67, 68, 69, 70, 71


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de