Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Juli 2018, 03:22  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 893 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 85, 86, 87, 88, 89, 90  Nächste
 Brasov! 
AutorNachricht
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ailine



Ailine schlug ihm mitten ins Gesicht. "Sag so etwas nie wieder! Du hast ja keine Ahnung!" fuhr sie ihn an, als er sich eigentlich schon längst von ihr abgewandt hatte. Zwei mal hatte er ihre Stirn geküsst und sie gestreichelt und wieder hatte sie die unglaubliche Energie eingehüllt. Noch nie hatte sie sich so gefühlt und das machte ihr Angst, aber zu gleich ließ es sie sich auch wohl fühlen.
Wütend schloss sie die Augen und funkelte ihn dann wieder auf. "Ich komme ganz gut allein zurecht und wie du schon so schön gesagt hast: Manchmal ist der Tod eine Erlösung, dann hättest du mich da unten ja auch sterben lassen können. Wo es doch meine eigene Schuld war, dass mich der Dolch getroffen hat." fauchte sie und hätte ihn fast noch einmal geschlagen.
Doch dass würde ihr - und vor allem ihm - auch nicht helfen, wenn sich ihre Visionen erfüllten und Ambra dahinter kam. Ihre Zwillingsschwester hatte ihn auserkoren, ihr neues Spielzeug zu sein und wenn Ai ihr in die Quere käme würde sie es bitter bereuen - genau wie dieser Mann.
Traurig sah sie zu Boden. "Komm mit!" befahl sie ihm barsch, zog ihn mit sich nach draußen. "Folge mir!" wies Ai ihn weiter an und verwandelte sich wieder in den schwarzen Wolf. Sie rannte tief in den Wald hinein, immer den Vampir neben sich, bis sie weit weg von Brasov schließlich anhielt und sich wieder zurück verwandelte. Sie machte keine große Sache daraus, doch sie würde ihm zeigen was sie gesehen hatte und was mit dem Letzten passiert war.
Ohne ein weiteres Wort legte sie ihre Fingerspitzen an seine Stirn und die der anderen Hand an ihre Eigene. Noch einmal spielte sie die beiden Visionen von ihm ab und wechselte dann in die Vergangenheit. Ai zeigte ihm was zwischen ihr und Jules war, zeigte ihm wie Ambra versuchte sie auseinander zu bringen und als das nicht gelang, brachte ihre Zwillingsschwester ihren Geliebten um. Sie ließ ihn sehen wie es Jules ergangen war und warum er hatte sterben müssen.
Langsam zog sie ihre Hand wieder zurück und ließ auch die Finger von ihrer Stirn gleiten. Als sie ihn wieder ansah, war ihr Blick noch weiter getrübt war und sie seufzte leise. Warum passierte das nur? Als junges Mädchen - vor ihrer Entführung - passierte das nie und seit dem wurden ihre Augen immer schlechter und verloren ihre Farbe immer mehr.
"Der Tod begleitet mich auf Schritt und Tritt, also halte dich fern von mir sonst ergeht es dir wie Jules, den du eben gesehen hast. Die beiden Visionen vom Anfang dürfen nicht wahr werden, sonst ist der Tod keine Erlösung mehr für dich - glaub mir!" erklärte sie ihm leise und wandte sich ab..

_________________
Bild


Donnerstag 23. Mai 2013, 21:33
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Jarik.



Er starrte sie lange an, bevor er sich aus dieser Starre riss. Es war Schwachsinn, was sie ihm gezeigt hatte - es würde niemals passieren! Niemals würde er irgendeine Frau so in sein Leben lassen..
Jarik hatte schon einmal gelernt, was es hieß, Alles zu verlieren - die Frau zu verlieren, die man liebte - und das, würde er einfach nicht noch einmal ertragen. Hatte ihn doch der Tod von Fran schon so sehr an die Grenzen seines Seins getrieben.
Früher war er voller Stolz und Stärke gewesen, heute kämpfte er einfach nur noch krampfhaft dagegen an, nicht ganz der Gier und den Drogen zu verfallen.
"Der Tod wird in jedem Fall eine Erlösung sein - aber deine Visionen werden sich nicht Bewahrheiten, ich gehöre zu einer Anderen!", sagte er leise und versuchte den Schmerz zu verdrängen, der sich in ihm auftat.
Es war einmal die Wahrheit gewesen, Fran war sein ganzes Glück gewesen - genau wie seine beiden wundervollen Kinder! Doch heute, war dies alles nur noch ein Schatten seiner Vergangenheit, nicht mehr und nicht weniger.
"Deine Visionen werden sich nicht bewahrheiten..", sagte er leise und schüttelte den Kopf. Er würde es einfach nicht zu lassen! Er widerstand der Gier seit 7 Jahren, kämpfte seit 5 Jahren gegen die Sucht der Drogen an und dann sollte er sich jetzt von einer Frau wieder bezirzen lassen? Sicher nicht..
Er war mehr als ein Instinkgesteuerter Vampir, er würde sich nicht zu dieser Frau hinziehen lassen, völlig egal, was der Vampir in ihm wollte! Ja, er spürte er es schon seit gestern Abend - hatte es förmlich geahnt - doch er würde diesem Instinkt einfach nicht nachgeben. Wäre ja auch noch schöner!
Nein, keine Frau und auch Diese nicht, würde Platz in seinem Leben finden - wozu auch? Es würde ihm nur einschränken, er hätte wieder Verpflichtungen und Verantwortung - beides Dinge auf die er verzichten konnte! Jarik schüttelte sich und wandte sich dann noch einmal der Kleinen zu.
"Ich leb nicht erst seit gestern und auch einen qualvollen Tod, kann ich mittlerweile als Erlösung sehen, aber ich weiß, dass es nicht so weit kommen wird.. Egal, was deine Visionen dir gezeigt haben und wenn du mich jetzt entschuldigst, meine nächste Mahlzeit wartet auf mich!", sagte Jarik ruhig und strich ihr behutsam über die Wange, bevor er sich von ihr abwande und sich seinen Weg in die Stadt suchte.
Er brauchte Nahrung, auch wenn er wusste, dass es gerade kein sonderlich guter Zeitpunkt war, aber wenn er die Zeit bis zu seiner Nahrungsaufnahme noch weiter nach hinten schob, würde die Gier nur noch schlimmer werden - das Aufhören nur noch qualvoller.. Er brauchte einfach Blut!

_________________
Bild


Donnerstag 23. Mai 2013, 22:14
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ailine


Weg war er! Er gehörte also einer Anderen.. Ai schloss die Augen, um die Tränen zu verbergen. Sie hatte sich also schon in ihn verliebt - bzw. hatte der Vampir ihn erwählt! Verdammt sie hätte es ahnen müssen und sich selbst von ihm fern halten.
Langsam nur verwandelte sie sich wieder und wanderte Ziellos und langsam durch den Wald.
Sie musste sich von Ambra lossagen oder sie würde nie frei entscheiden können. Doch dass würde sie nicht und Ai wusste auch genau warum. Nicht sie war es die ihre Schwester brauchte, sondern umgekehrt. Ambra war einmal eine ganz Andere gewesen und eigentlich wollte sie die auch wieder werden, nur konnte sie dies nicht allein und jetzt klammert sie sich deshalb an Ai fest.
Ai schüttelte sich und rannte dann los, wieder zurück in Richtung Brasov. Sie musste zu ihrer Schwester zurück und vielleicht konnte sie den Mann - der ihr nicht einmal seinen Namen genannt hatte -, dann einfach vergessen. Schließlich hatte sie doch alles was sie brauchte und er war schließlich auch schon vergeben.
An der Stadtgrenze verwandelte sie sich wieder und schritt gemächlich durch die Straßen. Es hatte keine Eile, sie würde sich doch nur irgendwelchen Mist ihrer Schwester antun müssen und dass konnte auch noch warten.
Doch was sie dann sah verschlug ihr die Sprache.
Der Mann - Gott, es war wirklich schrecklich seinen Namen nicht zu kennen - war tief über einen anderen, menschlichen, Mann gebeugt und trank von ihm. Der Mensch sah schon sehr leer aus, doch der Mann ließ einfach nicht von ihm ab. Er war der Gier einfach zu nahe.
"Scheiße!" fluchte Ai und rannte zu ihm, riss ihn von seinem Opfer weg. Sie schlang ihm die Arme um den Körper und drückte ihn mit aller Kraft weg von seinem Opfer, hielt ihn ganz fest.
Der Mensch würde morgen aufwachen und von nichts mehr wissen und sie musste den Vampir hier schnell weg schaffen. Gut nur das er sich nicht wirklich zu wehren versuchte, vielleicht kämpfte er ja gegen die Gier an und er ließ sie deshalb gewähren. So schnell wie sie konnte brachte sie ihn in ihr Hotel und hoch in ihr Zimmer. Ambra schien ausgegangen zu sein, wie eigentlich jeden Abend, und so brauchte sie sie heute Nacht nicht fürchten. Sie schloss die Tür hinter ihnen und ließ ihn auf ihr Bett sinken. "Das ist wirklich erbärmlich, weißt du?! Wenn du eine Gefährtin hast - wie du behauptest hast - dann brauchst du diesen Menschen nicht die Seele aussaugen, denn so hattest du dich an ihm fest gesaugt. Das Leben ist kein Ponyhof und die Gier keine Lösung - glaub mir ich weiß wovon ich rede!" fuhr sie ihn leise an.
Ai schloss die Augen. Ja, sie kannte das nur zu gut und deshalb ließ sie ihren Durst niemals überhand nehmen, damit er sie nicht vollkommen auffraß.
"Du kannst heute Nacht hier bleiben, bis sich der Drang wieder gelegt hat." bot sie ihm an und ließ sich in der Ecke auf den Boden sinken. Das hier war wirklich alles vollkommen falsch!
"Ich wünsche mir immer, dass meine Visionen nicht wahr werden.. aber sie werden wahr, IMMER! Ich habe es dir gezeigt, damit du es verhinderst und es nicht wieder passiert. Sie kann nichts dafür, sie hat doch nur noch mich.." erklärte Ai ihm leise und ließ den Kopf auf die Knie sinken. "Sie will mich nur nicht verlieren, deshalb hat sie es getan und wenn du nur schnell verschwindest, wird alles so bleiben wie es war und niemandem wird geschadet!" fügte sie hinzu und schloss die Augen. Sie konnte jetzt kaum noch etwas sehen, nahm alles wie durch einen grauen Schleier wahr und es würde von Zeit zu Zeit noch schlimmer werden und irgendwann ganz verblassen..

_________________
Bild


Donnerstag 23. Mai 2013, 23:01
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Jarik.



Jarik stöhnte auf, die Gier war ihm gerade ein willkommener Himmel - Erfüllung! Ja, dass hier war was er brauchte und wollte, denn es bedeutete er würde nicht mehr denken müssen, nicht mehr mit den schmerzlichen Erinnerungen leben müssen!
Es würde alles egal sein, es würde einfach nur noch um die brennende Begierde gehen, sein Leben würde sich nur noch um Blut und Tod handeln. Doch bevor der Körper, der Körper des Mannes den er vor einem dummen Fehler bewahrt hatte, unter seinem auch nur schlaff werden konnte, wurde er von dem Körper weggerissen! Doch Jarik wehrte sich nicht, wollte einfach nicht mehr, denn egal, was jetzt passierte.. es hatte eigentlich keine Bedeutung mehr!
Als er das nächste Mal wirklich zu sich kam, merkte wo er war.. Lag er auf einem Bett, seine Kehle brannte und sein Körper fühlte sich steif an, leer. So war es immer, wenn der Rausch ging - er hinterließ nichts gutes!
"Das ist wirklich erbärmlich, weißt du?! Wenn du eine Gefährtin hast - wie du behauptest hast - dann brauchst du diesen Menschen nicht die Seele aussaugen, denn so hattest du dich an ihm fest gesaugt. Das Leben ist kein Ponyhof und die Gier keine Lösung - glaub mir ich weiß wovon ich rede!" fuhr sie ihn leise an.
"Du kannst heute Nacht hier bleiben, bis sich der Drang wieder gelegt hat." bot sie ihm an und er hörte, wie sie sich irgendwo sinken ließ.
"Ich wünsche mir immer, dass meine Visionen nicht wahr werden.. aber sie werden wahr, IMMER! Ich habe es dir gezeigt, damit du es verhinderst und es nicht wieder passiert. Sie kann nichts dafür, sie hat doch nur noch mich.." erklärte Ai ihm leise und ließ den Kopf auf die Knie sinken. "Sie will mich nur nicht verlieren, deshalb hat sie es getan und wenn du nur schnell verschwindest, wird alles so bleiben wie es war und niemandem wird geschadet!" fügte sie hinzu.
Sein Kopf fühlte sich schrecklich an und nur langsam kam er wieder hoch, schaffte es nur mit aller Mühe sich aufzusetzen. "Hast du vielleicht mal drüber nachgedacht, dass es Menschen gibt, die den Tod lieben? Vielleicht steh ich einfach auf den Kick? Vielleicht hatte der Drecksack es einfach verdient qualvoll zu sterben?!", sagte er leise, matt. Doch im Grunde war es ihm egal, was sie von ihm dachte - zu mindest versuchte er sich das einzureden..
"Klar rede dir ein, dass es gut ist, was sie tut - rechtfertige es ruhig.. Weißt du, ich bin nicht Nikolaj, ich versuch nicht das Leben anderer zu verändern, während ich mein eigenes in den Sand setzte!", sagte er leise und schüttelte den Kopf.
"Und dann, dir hat ja keiner gesagt, dass du mir hinterher laufen sollst.. Weißt du, ich bin ein großer Junge - alt genug, meine Entscheidungen allein zu treffen - und brauch keinen Babysitter!", murmelte er vor sich hin, langsam wurde sein Körper schwerer, dass Rede beanspruchte ihn immer mehr und sein Körper forderte Ruhe - oder Blut! Beides hatte gerade etwas sehr verflockendes..
Für einen Moment schloss Jarik die Augen, bevor er sich langsam erhob und langsam ans Fenster trat. "Es war ein schrecklich dummer Fehler, mir zu helfen.. Kleines!", sagte er und schluckte schwer, als sich sein Körper völlig auf ihren Blutfluss konzentrierte. Auch wenn ihr Herz nicht schlug, so floss dennoch süßes, rotes und heißes Gold und gerade waren ihm sämtliche Konsequenzen völlig egal.
Gerade war er einfach nicht mehr, als ein Vampir - ein instinktiver Killer - der nach Nahrung schrie. Noch bevor er sich besinnen konnte, biss er zu..

_________________
Bild


Donnerstag 23. Mai 2013, 23:23
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ailine



Ai lachte finster in sich hinein. "Ich mache ausschließlich schreckliche Fehler! Der Erste war, nach meiner Geburt um mein Leben zu kämpfen.." bemerkte sie leise und das Nächste, was sie spürte waren seine Fänge in ihrem Hals und seine Arme um ihren Körper. Ja, er hatte Recht, diesmal hatte sie es auf die Spitze getrieben und bezahlte jetzt dafür..
Sie schloss die Augen und ließ ihn gewähren. Wenn er sie aussaugte, hatten sie Beide ein Problem weniger, sollte er es nicht tun konnte er einfach verschwinden und sie waren Beide Glücklich - oder eben auch nicht.
Doch dann stellte sich langsam etwas ganz Anderes ein und Ai riss die Augen auf. Die Bindung, die er schaffte war endgültig und vor allem war sie gefährlich. Verdammt, was sollte der Scheiß denn jetzt? Hatte er nicht vor etwa 2 Stunden gesagt, er gehörte einer Anderen?! Wie konnte er das, wenn er sie jetzt an sich band?
Die Bindung war unglaublich starkt und Ai schloss wieder die Augen und genoss diesen Augenblick. Sie würde nicht viel mehr bekommen und so wollte sie wenigstens diesen Moment fest halten. Eigentlich hatte sie es sich immer anders vorgestellt, hatte gedacht, dass es sich anders anfühlen würde, doch es war irgendwie genau richtig und genau das was sie gerade wollte.
Als er sich endlich aus ihrem Hals löste, sackte sie etwas in sich zusammen. Er hatte viel Blut von ihr genommen, hatte seine Gier an ihr gestillt, sie aber nicht gänzlich ausgesaugt. Natürlich nicht! Ein Vampir tat das auch in der höchsten Gier seiner Erwählten nicht an und genau das schien Ai für ihn zu sein. Wie sie es gesagt hatte: Ihre Visionen erfüllten sich immer, nicht klar ist allerdings wie genau es passierte und hier schien es erst endgültig gemacht zu werden, bevor sich die Liebe richtig einstellte. Ai fuhr sich schwach mit den Fingern an den Hals und drückte sie auf die Bisswunde, um die Nachblutung zu stoppen.
"Du.." begann sie, doch weiter brachte sie es einfach nicht. Sie fühlte sich unglaublich schwach und wusste, dass sie eine Weile brauchen würde um sich davon zu erholen. Ihre Mangelernährung - menschlicher Nahrung und Blut - machte sich jetzt bemerkbar und dabei hatte er unter normalen Umständen eigentlich gar nicht so viel von ihr genommen..
Ihre Finger glitten schwach von ihrem Hals und ihr wurde schrecklich kalt. Das war heute eindeutig etwas viel für sie. Erst die Verletzung und der Blutverlust, die körperliche Verausgabung und jetzt das Nähren dieses Mannes, der sie an sich gebunden hatte. Sie brauchte wirklich Ruhe...

_________________
Bild


Donnerstag 23. Mai 2013, 23:40
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Jarik.



Verdammte Scheiße! Konnte er sein Gehirn eigentlich auch mal benutzen? Ach nein.. doch, vielleicht wenn er sich mit weniger Drogen vollpumpen würde, dann könnte da oben auch noch was laufen! Doch im Grunde war es ihm auch egal, er stand doch sowieso am Abgrund, warum dann sich auch nicht völlig hineinstürzen!
Und doch, könnte er gerade kotzen, diese ganze Scheiße hier hätte niemals passieren dürfen! Ihm hätte diese ganze Scheiße niemals passieren dürfen! Aber es war im Grunde doch klar gewesen, dass er sich nur noch tiefer in die Scheiße reiten würde - aber wieso hatte diese Frau sich auch nicht einfach nur um ihre Scheiße kümmern können und ihn dort seinem Schicksal - dem Schicksal der Blutgier - überlassen können?
Er hatte es doch gewollt, es genossen! Wenigstens hätte es für ihn irgendwann die Erlösung, den Tod, bedeutet. Aber nein, diese Frau hatte ja anderes im Kopf gehabt und jetzt hatte er den Salat.
Jetzt, war er für sie verantwortlich und hatte sein Leben lang diese Frau am Bein.. Super! Doch er wusste, wenn er jetzt einfach ging - nein, so sehr er es sich wünschte, er konnte nicht einfach gehen! Und wenn es nur an dem Vampir in ihm lag - denn mehr konnte es, DURFTE ES, einfach nicht sein -, war er gezwungen zu bleiben! Vorsichtig kniete er sich über sie und verschloss die Wunden, hob sie vorsichtig hoch.
Aber er würde den Teufel tun und hier in ihrem Hotelzimmer bleiben - er konnte darauf verzichten, dass ihre Schwester hier auftauchte und ihnen beiden die Höhle heiß machte!
Behutsam trug er sie in die kleine Wohnung, ein Stück außerhalb des Stadtkerns, die er hier hatte und legte sie behutsam in sein Bett, ein Bett dass er noch nie wirklich benutzt hatte und bettete sie vorsichtig in seine Kissen.
Sanft strich Jarik ihr über die Wange und griff dann nach seinen Dolch, sie brauchte einfach Blut und er war hier nun mal die Einzige Blutquelle weit und breit. Er schnitt sich das Handgelenk auf und führte er es an ihre Lippen.
"Komm schon, Kleines, trink..", murmelte er ihr zu und drückte vorsichtig ihre Lippen auf, flösste ihr sein Blut ein. Verdammt, die Wärme die sich dabei in seiner Brust ausbreitete, durfte einfach nicht wahr sein!
Er hätte es merken müssen, schon kurz nach dem er seine Fänge in ihren Hals gebohrt hatte, hatte sich diese Wärme in ihm ausgebreitet - hatte ihn erfüllt.. Verdammt! Wie konnte er nur? Er hatte doch schon einmal dabei versagt, seine Familie - seine Frau - zu beschützen und jetzt hatte er sich doch tatsächlich verliebt..
Nein, der Vampir hatte sich gebunden! Er liebte diese Frau nicht.. Ach zum Teufel, wem versuchte er hier eigentlich etwas einzureden?! Er liebte sie und genau deswegen, hatte er sie auch heute Nachmittag bei Niko gerettet. Dort hätte er sie einfach sterben lassen können aber allein der Gedanke..
Jetzt schob er jeden Gedanken beiseite, gab ihr sein Blut - ließ sie trinken. Irgendwann hatte sie ihre Fänge tief in sein Handgelenk geschlagen und nährte sich selbst! "So ist schön, trink..", murmelte er und wünschte sich doch, er könnte es hassen - aber er konnte es!
Er genoss es.. Genoss ihre Lippen auf seiner Haut, ihre gierigen Züge und ihre Fänge in seinem Fleisch! Irgendwann löste sie sich von ihm und er verschloss die Wunden wieder, bevor er sie vorsichtig wieder in die Kissen legte, sie sanft in seine Arme zog. Behutsam streichelte er sie, strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht!
"Keine Angst, Schönheit, ich werde dich beschützen!", flüsterte er leise und küsste ihre Stirn. Er würde niemals zu lassen, dass sie das selbe schreckliche Los durchmachen würde, wie Fran es hatte müssen! Nein, niemals würde ihr etwas passieren!
Jarik, auch wenn er es nicht wirklich glauben konnte, liebte diese Frau und er würde alles tun, damit sie glücklich waren! Er würde sie beschützen, behüten und verdammt, er würde ihr nicht einfach wegsterben - würde sie nicht allein lassen!
Behutsam strich er ihr über die Wange bevor er sie in die Decke einwickelte und das Fenster verschloss, die Vorhänge zu zog und verließ dann das Zimmer, nach unten in die Küche ging.
Er holte ihr ein Glas Wasser und stellte es auf ihren Nachtisch, bevor er sich zu ihr auf die Bettkante setzte, sie behutsam streichelte und liebevoll ihre Stirn küsste..

_________________
Bild


Freitag 24. Mai 2013, 00:11
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ailine


Als sie spürte was sie da tat, war es schon zu spät und sie hatte den Bund erwidert. Verdammt, dass hätte sie nicht tun dürfen! Doch sein Blut war einfach köstlich und sie war schrecklich ausgehungert. In tiefen, gierigen Zügen trank sie sein Blut und löste sich erst nach einer ganzen Weile wieder von ihm.
Es war nicht seine Halsschlagader gewesen, die er ihr gegeben hatte. Nein, er hatte sie nur an seinem Handgelenk genährt und ihr geholfen den hohen Blutverlust wieder auszugleichen. Es hatte nichts leidenschaftliches gehabt, nicht so wie sein machtvoller Biss eben bei ihr.
Als sie die Augen wieder aufschlug lag er neben ihr, hielt sie in seinen Armen und hatte sie in eine Decke eingewickelt. Sie war nicht mehr in ihrem Hotelzimmer und sie kannte dieses Zimmer auch nicht. Er streichelte sie und küsste sanft ihre Stirn. Ai schloss die Augen. Das hier war wirklich unglaublich schön und genau das was sie sich wünschte. "Ich kenne nicht einmal deinen Namen und du den meinen auch nicht.." murmelte sie und schmiegte sich wie selbstverständlich an ihn.
Vielleicht hatten sie nicht mehr viel Zeit zusammen und sie wollte so viel davon aufsaugen wie sie nur konnte. "Ich heiße Ai.." hauchte sie und schloss wieder die Augen. Sein Blut war schrecklich stark gewesen und sie hatte viel genommen, doch dass wäre bei ihrer Mangelernährung jedes Blut in der Menge gewesen. Sie brauchte jetzt Ruhe, damit ihr Körper sein Blut aufnehmen konnte. "Ich werde jetzt schlafen und morgen muss ich mir etwas einfallen lassen.." murmelte Ai leise und schloss müde ihre ohnehin fast nutzlosen Augen..

_________________
Bild


Freitag 24. Mai 2013, 00:32
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ambra


Jetzt war endgültig Schluss mit diesem Theater! Sonst machte Ai so einen Mist auch nicht, also konnte das nur bedeuten, dass dieser verdammte Typ daran Schuld war. In dem Hotelzimmer ihrer Zwillingsschwester roch es nach ihrem eigenen Blut und nach dem Mann mit dem sie den Nachtclub verlassen hatte.
Verdammt, Ai nahm nie Männer mit zu sich, das war ganz allein ihr Ding und auch ihr Blutgeruch machte Ambra stutzig. Hatte sie den Fremden etwa genährt? Nein, dass konnte einfach nicht sein! Ihre Schwester ließ ja selbst sie nicht an sich heran, da würde sie einen Fremden - noch dazu einen Mann - nicht so nah an sich heran lassen, dass er sich an ihr nähren konnte.
Ambra griff nach ihrem Handy und wählte die Nummer ihrer Schwester, doch es ging nur die Mailbox dran. "Verdammt!" fluchte sie und wartete auf den kurzen Piepton, bevor sie eine Nachricht hinterließ.
"Guten Morgen Madam! Schön dass du jetzt völlig durchdrehst, aber vergiss nicht dass wir eigentlich eine Aufgabe haben. Wir treffen uns bei Liam und beeil dich, damit wir endlich hier weg kommen!" sagte sie scharf und legte auf. Es sah Ai einfach nicht ähnlich einfach zu verschwinden und ihr Geruch war auch vollkommen verfälscht und das gefiel Ambra nicht. Also machte sie sich auf den Weg zu ihrem neuen Oberhaupt, vielleicht konnte er ihr ja helfen sie zu suchen, wenn sie nicht bald bei ihm auftauchte..




Ailine



Ai erwachte, aber sie öffnete ihre Augen nicht. Der Traum, der letzten Nacht, war einfach wunderschön gewesen und sie wollte ihn einfach noch einen Augenblick festhalten. Sie durfte diesen Traum nicht wahr werden lassen, denn das würde seinen Tod bedeuten.
Seufzend öffnete sie die Augen und wunderte sich, zu aller erst, über ihren klaren Blick. Das war nicht normal! Schon vor den Visionen und der Aktion mit diesem Mann im Wald, waren ihre Augen schlechter gewesen als sie jetzt waren. Und dann spürte sie die Arme um ihren Körper. Langsam sah sie auf und blickte in diese strahlend blauen Augen, des Fremden, die sie so in seinen Bann zogen.
Es war kein Traum! Das wurde Ai sofort klar, denn jetzt nahm sie auch den Duft im Raum wahr. Sie hatte sich wirklich an diesen Mann gebunden und er sich an sie - dabei kannte sie nicht mal seinen Namen..
"Guten Morgen.." murmelte sie und schloss ihre Augen wieder. Das hier war nicht gut und wenn Ambra das alles mit bekam, wäre die Kacke richtig am dampfen. Doch es war so schön und Ai konnte einfach nicht anders, sie kuschelte sich enger an die Brust des Mannes und schlang ihre Arme um ihn.
"Du willst unbedingt sterben oder?" fragte sie ihn leise und konnte das kurze Zittern einfach nicht unterdrücken..

_________________
Bild


Freitag 24. Mai 2013, 10:27
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Jarik.



Für einen Moment schloss Jarik die Augen. Er hätte es nicht tun sollen, aber nun war es sowieso zu spät! Jarik hatte sich in ihren Körper versetzt, hatte jede kleine Pore gespürt und die Stille genossen, die sich so auf sie beide gelegt hatte.
Aber als er die Schwäche ihrer Augen gespürt hatte, hatte er einfach nicht darüber hinweg sehen können - hatte ihr helfen müssen. Jarik hatte ihre Augen geheilt, hatte den Erblindungsprozess gestoppt und ihr die alte Sehkraft wiedergegeben. Er hatte einfach nicht anders gekonnt, hatte ihr einfach helfen müssen!
Als er die Augen wieder öffnete, sah er in ihre blaugrauen Augen. Der weiße Schimmer in ihnen war weniger geworden, minimaler. Sanft strich er ihr über die Wange und lächelte, als ihre Stimme erklang.
"Guten Morgen.." murmelte sie und schloss ihre Augen wieder. Gut? War an diesem Morgen nicht wirklich etwas, dass, was gestern Nacht zwischen ihnen passiert war, war alles andere als gut! Doch Ai kuschelte sich enger an seine Brust und schlang ihre Arme um ihn, behutsam wickelte er sie wieder fester in die Decke ein.
"Du willst unbedingt sterben oder?" fragte sie ihn leise und konnte das kurze Zittern einfach nicht unterdrücken. Behutsam zog er sie noch enger an seine Brust, strich ihr liebevoll über die Wange und die Haare aus dem Gesicht. Langsam rappelte er sich auf und küsste behutsam ihre Stirn, bevor er sich ganz aus dem Bett löste.
"Ja, vielleicht bin ich scharf darauf zu sterben - wer weiß das schon.. Vielleicht bringt der Tod ja auch etwas schönes, etwas erfüllendes!", sagte Jarik leise und legte ihr ein paar Handtücher auf die Bettkante.
"Hier, falls du Duschen gehen möchtest, das Badezimmer ist gleich gegenüber.. Wenn du dann soweit bist, ich warte in der Küche auf dich! Im übrigen, mein Name ist Jarik!", sagte er leise, küsste ihren Handrücken und verließ dann sein Schlafzimmer. Auch wenn er hier nur eine kleine 3 Raum-Wohnung hatte, sah man dennoch den Luxus den er in seinem Leben hatte.
Nicht nur, sein Schlafzimmer waren von einem Edel-Designer sondern auch der Rest. Ja, auch wenn er nicht viel auf sein jetziges Leben gab, legte er dennoch einfach Wert darauf dass sein Leben für alle anderen den selben Glanz hatte, wie früher mit Fran und den Kindern an seiner Seite.
Er würde ja sowieso nicht mehr lange hier sein, bald würde er wieder in seine geliebte Heimat kehren, zurück nach Alaska - in seine kalte Wildnis. Jarik machte sich daran Kaffee zu kochen und bereitete Ai Frühstück. Auch wenn er nur wenig menschliches im Haus hatte, so war es doch ein bisschen - schließlich hatte er immer wieder mal, menschlichen Besuch.
Jarik schüttelte den Kopf und lehnte sich gegen die Anrichte, als ihre leisen Schritte auf dem Flur erklangen und sie wenig später in seiner Küche stand. Er schenkte ihr ein strahlendes Lächeln und deutete ihr sich zu setzen, etwas zu Essen...

_________________
Bild


Freitag 24. Mai 2013, 10:50
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Ailine


Endlich war sie draußen. Erleichtert seufzte Ai und schloss vor Liams Haus einen Augenblick die Augen. Das war hart! Die Blicke ihrer Schwester hatten sie durchbohrt und ihr neues Oberhaupt war noch sehr jung und dann auch noch ein verwandelter Mensch, dass konnte doch einfach nichts werden.
Was hatte Vlad sich dabei eigentlich gedacht? Wahrscheinlich gar nix!
Sie wollte gerade weiter gehe um endlich hier weg - und vor allem von ihrer Schwester weg - zu kommen, als sie eine Hand am Arm packte und herum riss. "Kannst du mir das erklären?" fuhr Ambra sie an und ihre Augen glühten förmlich.
"Ich weiß nicht wovon du redest!" entgegnete Ai unschuldig und wollte sich wieder zum gehen wenden, doch ihre Zwillingsschwester ließ sie nicht.
"Das weißt du sehr wohl! Du hast dich gebunden, an diesen Kerl aus dem Club! Du kennst ihn doch gar nicht und außerdem warum hast du es plötzlich mit Nähe, Männern und Bindung?" giftete Ambra weiter und Ai seufzte leise.
"Ich bin alt genug Ambra und außerdem geht es dich nichts an. Verdammt, geh doch einfach wieder feiern und schlepp den Nächsten ab, dann hab ich wenigstens meine Ruhe." sagte sie genervt und fing sich einen von Ambras tödlichen Blicken ein. "Soll er dir wieder weh tun? Willst du wieder leiden?" fragte Ambra sie und Ai sah sie erschrocken an.
Woher wusste sie was Ai durchgemacht hatte? Nie hatte Ai davon gesprochen oder auch nur mit einer Geste erahnen lassen was in ihrer Gefangenschaft geschehen war. "Das geht dich nichts an! Und jetzt entschuldige mich bitte, ich brauche ein wenig Ruhe.." gab Ai giftig zurück, riss sich los und verschwand in die Nacht. Sie kannte den Weg zu dem kleinen Haus, in dem sich Jariks kleine 3 Raum-Wohnung befindet, auch wenn sie ihn nur einmal gegangen war.
Ai konnte ihn in ihren Adern spüren, konnte fühlen wo er war und wie ihn die Gier langsam wieder ergriff. Jarik war ihr Gefährte und sie hatte sich tatsächlich in ihn verliebt, aber er war schrecklich im Arsch genau wie sie selbst auch. Leise öffnete sie die Tür und lächelte als sie Jarik sah.
"Hallo!" sagte sie sanft und schloss die Tür wieder hinter sich. Langsam ging sie zu ihm und setzte sich gegenüber an den Tisch. Jarik kümmerte sich rührend um sie, machte ihr zu essen und hatte ihr sein Bett überlassen, dass er selbst anscheinend nicht wirklich nutzte. Ai lächelte, zu gern würde sie wieder in seinen Armen sein oder ihn vielleicht auch mal küssen..

_________________
Bild


Samstag 25. Mai 2013, 23:04
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 893 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 85, 86, 87, 88, 89, 90  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de