Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Januar 2018, 01:44  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 893 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 90  Nächste
 Brasov! 
AutorNachricht
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Auf einmal löste Kyriel sich von ihr, verwirrt sah sie ihn an. Hatte er seine Meinung jetzt geändert? "Warum bist du hier? Ich mein.. ich versteh.. es ist ganz normal, dass du gehst!" fragte er leise und schloss die Augen, versuchte etwas von ihr zu verbergen. "Ich wollte einfach wieder zu dir!" flüsterte sie ihm zu, strich sanft mit ihren Fingerspitzen über seine Wange. Eine stille Bitte: "Verlass mich nicht!"
"Kyriel..." murmelte sie, schloss die Augen und öffnete sie wieder. "Kyriel... ich... ich will nicht gehen, ich... Kyriel ich habe mich in dich verliebt!" endlich hatte sie es ausgesprochen. Laurina schloss die Augen sie wollte nicht sehen, wollte nicht hören dass Kyriel ihre Liebe nicht erwiderte. "Ich weiß... das du nicht das selbe für mich fühlen kannst, aber ... verdammt ich kann nichts dafür, es ist passiert obwohl ich nie mehr etwas mit einem Mann zutun haben wollte. Aber du... du bist so anders als alle die ich kenne, als alles was ich von Männern kennengelernt habe..." stammelte sie unsicher dahin und wartete darauf dass er endlich los lachte.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 17:21
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Kyriel hörte ihr zu und während sie sprach, breitete sich ein sanftes und liebevolles Lächeln auf seinen Lippen aus. Als sie weiter sprach hatte sie die Augen geschlossen, ihr Körper zitterte leicht. Das erste Mal seit er sie kannte, hörte er etwas von Unsicherheit in ihrer Stimme.
Vorsichtig legte er einen Finger unter ihr Kinn und zwang Laurina ihn anzusehen, zögernd öffnete sie ihre Augen wieder und sah ihn an. Es war ihr deutlich anzusehen, dass sie Angst hatte und ihr die Situation doch zusetzte!
"Laurina..", flüsterte er leise, liebevoll und strich ihr mit den Fingern eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "..wie erklär ich dir dass jetzt .. ich kann .. ich wollte nur dass du, trotz meiner Nähe sicher bist! Ich bin nicht gut für dich...", flüsterte er leise, liebevoll und doch verunsichert. Kyriel wusste nicht, wie er es ihr erklären sollte, wusste nicht wie er über seine Gefühle, seine Gedanken reden sollte..
"..ich werde nicht nur von ein paar kleinen Dämonen gejagt.. ich steh, aus Erfolgsgründen, ziemlich weit oben auf ihrer Liste der auf jeden Fall zu tötenden Schatten... aber, ich kann dir einfach nicht versprechen, dass ich es schaffe mich von dir fernzuhalten, dich allein zu lassen... ich ... ich liebe dich!", sagte er leise, die letzten Worte verschluckte er fast, so leise sprach er sie aus. Er strich sanft mit seinen Fingern über ihre Hand, hielt sie fest und versuchte zu lächeln, versuchte zu verdrängen, dass er sie wahrscheinlich bald nie wieder sah, wenn sie erstmal begriffen hatte dass er eigentlich nicht gut für sie war..! Er beugte sich zu ihr, küsste sie liebevoll und leidenschaftlich, genoss einfach den Moment den er hatte mit ihr. Zärtlich ließ er seine Fingerspitzen über ihre Wange, ihren Hals und ihr Schlüsselbein wandern.
Kyriel löste sich von ihr, lächelnd.
Er ließ seine Finger zärtlich über ihre Handinnenfläche streichen und dann löste er sich ganz von ihr, stand auf und trat ans Fenster. Es war schon Abend... und eigentlich hatte er nicht vor die ganze Nacht bei Joe zu bleiben! "Pass auf.. Geh ins das kleine Zimmer gleich links...es ist meins! Ich sollte duschen gehen..", sagte er und zog die Nase kraus als er sein Hemd ansah. "..ich bin gleich wieder bei dir, hab keine Angst.. Ich liebe dich!"
Und dann verschwand er ins Badezimmer. Zog sich aus und stellte sich unter die Dusche, macht es so, wie er es schon zu oft bei den Menschen gesehen hatte. Erst als er sich 3 mal abgeseift hatte, steig er aus der Dusche und zog die Klamotten an, die Joe vor ein paar Stunden für ihn bereit gelegt hatte. Auch wenn er es nicht erwartet hatte, passten sie ihm. Kyriel betrachte sich ihm Spiegel. Eigenartig, einen menschlichen Körper zu haben und zu sehen.
Seine Augen waren grün-braun, seine Haare warn braun - wie viele Menschen! Eigentlich sah er ziemlich durchschnittlich aus und doch sah er nicht aus wie jeder Mensch, irgendetwas war anders. Er lächelte, für einen Moment dachte er an Laurina, dachte daran wie sie ihn küsste und sah dann ganz klar, dass leuchten in seinen Augen. Ja, es war richtig, sie war richtig in seinem Leben - auch wenn er für sie, wahrscheinlich, nur eine Gefahr bedeutete!
Kyriel schüttelte den Kopf und verließ das Badezimmer, ging in sein Zimmer zurück zu Laurina. Er lächelte als er sie am Fenster stehen sah und ging dann langsam zu ihr, schlang die Arme von hinten um ihren Körper und küsste ihren Hals, ihren Kiefer. Drehte sie zu sich um und küsste sie, leidenschaftlich und innig!

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 18:09
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Laurina konnte es nicht glauben, konnte seine Worte nicht glauben. Er liebte sie! Wie konnte er? Sie wusste es nicht. Dann stand er auf und ging duschen, bei dem Gedanken musste sie lächeln. Kyriels erste Dusche, wie gern sie das gesehen hätte... Wahrscheinlich stellte er sich schrecklich ungeschickt an. Mit einem Lächeln auf den Lippen stand sie auf und ging in das Zimmer, was Kyriel als seines bezeichnet hatte. Langsam öffnete sie die Tür. Es war nicht sehr groß, es hatte ein kleines Fenster, ein Bett, einen Schrank und einen kleinen Tisch mit einem Sessel davor. Laurina ging zum Fenster und sah hinaus in den Sonnenuntergang. In Häusern fühlte sie sich nicht wohl, sie war einfach zu lange eingesperrt gewesen und sie konnte den Himmel nicht sehen. Die Tür des Zimmers ging auf und Kyriel kam herein. Er stellte sich hinter sie, schlang die Arme von hinten um ihren Körper und küsste sich über ihren Hals und ihren Kiefer. Kyriel roch unglaublich gut, das duschen hatte ihn nur noch anziehender gemacht. Sanft drehte er sie zu sich herum und küsste sie, leidenschaftlich und innig. Sie genoss es in seinen Armen zu sein, genoss seine zärtlichen Küsse und schmiegte sich eng an ihn.
Sie löste den Kuss und sah ihn an. "Können wir gehen oder willst du hier bleiben?" fragte sie. Laurina mochte das Haus nicht und auch Joe mochte sie nicht, er war die Sorte Mann die sie so sehr hasste.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 18:35
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Vorsichtig löste Laurina sich aus seinem Kuss, fragte ihn ob sie gehen könnten. "Oh ja..", dachte er erleichtert und lächelte, liebevoll. "Können wir..! Aber warte noch einen Moment!", sagte er leise und öffnete die Tür des Schrankes. In ihm war nicht viel, nur ein paar Sachen und eine kleine Schachtel.
Auf seinen Lippen breitete sich ein Lächeln aus, er griff nach der Schachtel und stellte sie auf den Tisch, nahm noch ein paar Sachen aus dem Schrank. Vorsichtig öffnete er die Schachtel! In der Schachtel lag ein Umschlag, ein Hemd und mehrere Bündel Geld, aus verschiedenen Ländern.
Kyriel lächelte, nahm dann den Umschlag, öffnete ihn und las den Brief, der sich darin befand. Das Grinsen wurde, je weiter er den Brief lass, immer breiter! Er nahm das Geld und das Hemd aus der Schachtel, legte den Brief wieder hinein und packte die Schachtel wieder zurück in den Schrank.
"Es ist von einer guten Freundin.. die mein Schicksal teilt, sie war einst Schatten und heute, eigentlich schon seit ein paar Jahren, lebt sie mit ihrer Frau zusammen in Griechenland...", erklärte er Laurina lächelnd. Kyriel nahm die Tasche, die unten im Schrank stand und packte alles dort rein samst des Geldes.
"Lass uns gehen... bevor Joe aufwacht... Es ist leichter zu gehen, wenn man nichts erklären muss!", sagte er, nahm ihre Hand und führte sie mit sich aus Joes Haus auf die Straße. Er schloss die Tür hinter sich und zog Laurina fast hinter sich her, er lief mit ihr über den Marktplatz zum einzigen Lokal, was hier um diese Zeit noch auf hatte.
"Es ist schon komisch .. wie sich Städte über die Jahre verändern...", murmelte er nachdenklich und dachte daran wie der Marktplatz zu der Zeit seiner Kindheit ausgesehen hatte, dachte daran wie er oft stundenlang mit Tania, unsichtbar, auf dem Marktplatz gespielt und getobt hatte!
"Möchtest du etwas?", fragte er gedankenverloren und starrte noch immer auf den Marktplatz, auch noch als sie sich an einen der Tische setzten, die draußen vor dem Lokal standen.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 20:32
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Kyriel ging zum Schrank und nahm einige Dinge heraus. Aus einer Schachtel holte er Geld heraus, erstaunt sah sie ihm zu. Woher er dass wohl hatte? Er packte alles in eine Tasche, nahm ihre Hand und zog sie mit sich nach draußen. Sie liefen durch einige Straßen und kamen auf einem Marktplatz heraus. Laurina war noch nie hier gewesen, doch Kyriel schien alles zu erkennen und sich an einiges zu erinnern. Er steuerte ein kleines Lokal an, fragte sie ob sie was wolle und sie setzten sich an die Tische vor dem kleinen Lokal. Laurina beobachtete ihn, noch immer lag sein Blick auf dem kleinen Marktplatz und es schien als wäre er ganz in Gedanken versunken. "Warst du schon sehr oft hier?" fragte sie und versuchte ihn aus seinen Gedanken zu holen.
Eine Bedienung kam und fragte nach ihrer Bestellung, unsicher sah Laurina Kyriel an. Sie war selbst nie in einem Lokal, Cafe´oder ähnlichem gewesen und wusste nicht was sie tun sollte. "Ich sehe sie schauen noch, rufen sie einfach wenn sie wissen was sie wollen!" sagte die Bedienung freundlich und verschwand wieder.
"Kyriel? Was wollen wir hier???" fragte sie und sah ihn an. Konnten sie nicht einfach wieder aus dieser Stadt verschwinden, sie konnte es nicht leiden unter Menschen zu sein. Liebevoll strich sie ihm über die Wange. Eigentlich wünschte sie sich nur in seine Arme, wünschte sich in seinen Armen zu liegen und alles andere zu vergessen. In seinen Augen aber sah sie einen stillen Wunsch: Er wollte mit ihr aus gehen, wollte sie gern zum essen einladen! Laurina lächelte und nickte, nahm die Karte zur Hand und wählte aus.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 21:14
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
Lange starrte er einfach vor sich hin, blickte stumm auf den Marktplatz. Immer wieder sah er sich und Tania als "Kinder" über den Platz rennen, spielen und durch Menschen gleitend. Damals hatten sie sich noch einen Spaß daraus gemacht, heute nach all den Jahren kam es ihm eigentlich lächerlich vor, wie er sich damals zusammen mit Tania hier aufgeführt hatte.
Kyriel spürte ihre Finger auf seiner Haut, über seine Wange streichen, Er sah sie an, lächelte und küsste sie liebevoll als die Bedienung wieder an ihren Tisch trat. Das Lächeln auf seinem Gesicht, als er sich von Laurina löste, wurde noch breiter, strahlender!
"Was darf es dann für die frisch Verliebten sein!?", fragte die junge Frau und lächelte ihnen beiden zu. "Zwei? Kaffee!?", sagte Kyriel und sah Laurina fragend an. Laurina nickte und die Kellnerin verschwand wieder. Kyriel griff nach ihrer Hand und lächelte sie aufmunternd an.
"Ich bin hier .. geboren wurden... kann man sagen. Eigentlich habe ich meine ganze "Kindheit" und noch eine Weile danach hier zusammen mit Tania, der guten Freundin von der all die Sachen sind.", sagte er und deutete auf die Stelle, wo heute der Brunnen stand. "Dort haben wir immer angefangen zu spielen.. natürlich unsichtbar und sind dann über den ganzen Platz gerannt.. über all die Jahre sind Tania und ich ein gutes Team geworden, wir habe lange Zeit zusammen Dämonen getötet, sie war .. wenn du so willst meine rechte Hand!"
Er küsste sie wieder und dann kam die Kellnerin und stellte die zwei Kaffee ihrer Bestellung auf den Tisch, gemeinsam mit Zucker und einem Kännchen Milch. Ohne auf das zu achten was Laurina tat, roch er an der Tasse, nahm einen Schluck und zwang sich den Kaffee runter zu schlucken..! "Bäähhh!", entfuhr es ihm und blickte Laurina entsetzt an. "Und wo schmeckt dieses Zeug den bitte? Es ist bitter und irgendwie ziemlich eklig!" Laurina lachte.
Kyriel zog die Augenbrauen hoch, er verstand nicht, was daran jetzt so lustig war..

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 21:33
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Kyriel küsste sie und erzählte ihr von seiner "Kindheit" mit seiner Freundin Tania, die jetzt mit einer Frau in Griechenland zusammen lebte. Sie konnte es immer noch nicht ganz glauben, freute sich aber das seine alte Freundin nicht mehr war als dass, da sie ja auf Frauen stand. Die Bedienung kam zurück, Kyriel bestellte 2 Kaffee, bestimmt war er neugierig, sah sie dann fragend an und als sie nickte verschwand die Kellnerin wieder und kehrte nach kurze mit den Kaffee, Zucker und Milch zurück.
Zögernd nahm Kyriel einen Schluck während sie Milch und Zucker in ihren Kaffee tat.
Als er auf schrie und einen Eckel laut von sich gab musste sie lachen. "Und wo schmeckt dieses Zeug den bitte? Es ist bitter und irgendwie ziemlich eklig!" fragte er und sah sie an. "Du solltest Milch und Zucker dazu nehmen sonst schmeckt der nicht." erklärte sie und trank genüsslich einen großen Schluck von ihrem Kaffee. Lange war es her dass sie einen getrunken hatte und sie genoss es deshalb umso mehr. Laurina beobachtete wie Kyriel Unmengen an Zucker in seinen Kaffee tat und Milch auffüllte bis an den oberen Rand. Sie musste schmunzeln und hätte fast in ihre Tasse geprustet. Er war so herrlich ungeschickt. Er nahm einen weiteren Schluck und verzog abermals das Gesicht. Wieder lachte Laurina. "Lass mich raten: Zu süß?!" sagte sie und lachte weiter. Es war so schön mit ihm hier zu sitzen, zu lachen und mit ihm zu reden. sie war es nicht gewohnt, kannte es nicht mit einem Mann aus zu gehen, kannte es nicht Spaß zu haben. "Danke!" flüsterte sie ihm zu, küsste ihn und ließ ihre violetten Augen strahlen.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 21:57
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Brasov!
"Zucker und Milch? Na gut...", dachte Kyriel, griff nach dem Zucker und füllte Unmengen von den weißen Kristallen in seine Tasse und füllte den Rest mit Milch auf. Ein Schluck der Mischung aus seiner Tasse genügte ihm und er verzog vor Ekel wieder das Gesicht! Laurina zog ihn auf und lachte.
"Danke!", flüsterte sie ihm leise zu. Verwirrt starrte er sie an, biss sich nachdenklich auf der Lippe rum und zog beide Augenbrauen hoch. "Sagst du mir auch wofür? Was hab ich den nun schon wieder getan?", fragte er sie, noch immer sichtlich verwirrt. Auch wenn es ihn ekelte, griff er nochmal nach seiner Tasse, nahm einen Schluck und stellte seine Tasse dann vollkommen angewidert weg. Nein, in einem war er sich sicher, Kaffee würde nicht zu seinen Lieblingsgetränken gehören, wahrscheinlich niemals!
"Was hältst du davon, wenn ich bezahle und wir dann verschwinden?", fragte er sie und griff nach ihrer Hand, küsste sie. Er warf seiner Tasse Kaffee noch einen angewiderten Blick zu und winkte dann die Kellerin zu sich, wie er es nur all zu oft gesehen hatte. Zahlte und ging dann auf den schnellsten Weg zusammen mit Laurina an seiner Hand aus der Stadt, ließ sie wieder einmal hinter sich aber diesmal, ganz anders als sonst, glücklich!
Am Rand des kleines Walds zog er sie ihn seine Arme, strich sanft mit seinen Fingern über ihre Wange, betrachtete sie ihm Mondschein und lächelte. Leidenschaftlich küsste er sie und drängte sich enger an sie heran. "Wohl eher habe ich dir zu danken..", murmelte er, als er sich für einen Augenblick von ihren Lippen gelöst hatte, und küsste sie dann wieder, liebevoller und zärtlicher. Zog sie enger an sich während sich seine Lippen wie von selbst noch enger an ihre drängten.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 22:21
Profil
Mensch
Mensch

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
Gwen hatte sie schnell verdünnisiert, als sie diese Romanze in dem Raum spürte. Sie wollte es nicht sehen und auch nicht hören.
Es erinnerte sie zu sehr an Phil.
Zum Glück war es endlich dunkel und sie konnte ihren Durst stillen. Einige Jugendliche liefen durch die Gassen, sie rochen nach Alkohol und sie sangen ziemlich laut.

Die wird schon niemand vermissen,dachte sich Gwen.
Aufreizend lief sie hinter den Jungs her, die sie schnell bemerkten und anfingen Gwen anzumachen. Gwen wollte nicht sehr lange fackeln, da sie praktisch am verhungern war.

Als die Jungen Männer merkten, das estwas nicht stimmte, fingen sie an laut zu schreien.

Wenn Gwen nun keine Aufmerksamkeit erregt hatte wusste sie auch nicht mehr weiter.


Dienstag 14. August 2012, 22:36
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Brasov!
"Sagst du mir auch wofür? Was hab ich den nun schon wieder getan?", fragte er sie verwirrt. "Für den schönen Abend!" murmelte sie fast stumm. Kyriel nahm noch einen Schluck Kaffee und wieder schauderte es ihn. "Ich werde ihm den richtigen Kaffee mal mischen müssen!", dachte sie und trank ihren aus.
Immer noch strahlten ihre Augen vor Glück. Dann zahlte er und sie verließen die Stadt.
Kaum im Wald an gekommen, zog er sie eng in seine Arme und küsste sie leidenschaftlich und zärtlich. Glücklich erwiderte sie seinen Kuss und genoss es ihm ganz nah zu sein.
Für einen Moment löste er seine Lippen von ihren und flüsterte: "Wohl eher habe ich dir zu danken.." Sie wollte fragen wofür, kam aber nicht dazu. Kyriel zog sie noch enger an sich und drängte seine Lippen zärtlich und liebevoll auf ihre. Laurina genoss es ihm so nah zu sein und wünschte sich er würde sie die ganze Nacht so halten und küssen. Vorsichtig löste sie ihre Lippen, nach einer Weile, von seinen und lächelte ihn an.
"Für was hast du dich bedankt?" fragte sie und schmiegte ihren Kopf an seine Brust.
Sie liebte ihn, dessen war sie sich nun sicher, denn sie wollte nicht mehr ohne ihn sein. Bei Kyriel fühlte sie sich wohl und sicher! Selbst ihre Rache, vergas sie wenn sie in seinen Armen lag und wünschte sich einfach nur endlich ein Leben. Ein Leben zusammen mit Kyriel! Laurina zog ihn zu einer kleinen Tannenschonung, entfachte, unter einen kleinen Fichte, ein kleines Feuer und kuschelte sich wieder an ihn.
"Lass uns heute Nacht hier bleiben. Ich möchte nicht mehr weiter gehen.." flüsterte sie, schloss die Augen und ließ sich in seine Arme sinken. Vielleicht würde sie heute Nacht wieder schlafen, ohne Träume so wie in der vorletzten als sie in seinen Armen geschlafen hatte.

_________________
Bild


Dienstag 14. August 2012, 22:54
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 893 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 90  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de