Aktuelle Zeit: Montag 23. Oktober 2017, 22:41  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
 Nationalpark Plitvicer Seen 
AutorNachricht
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Nationalpark Plitvicer Seen
Yade.


Bei seinen letzten Worten traten ihr die Tränen über die Augen und sie versuchte das Zittern zu unterdrücken, als er seine warmen Finger um ihre schloss. War es so schon nicht schrecklich genug für sie? Mustse er ihr jetzt auch noch die grausame Wahrheit so hinknallen!? All das wusste sie doch schon lange, lange bevor er es ihr gesagt hatte.
Oft hatte sie ihre Mutter in der letzten Zeit besucht, als Geist tauchte sie immer wieder seit ihrem Tod in ihrem Leben auf. Ihre Mutter hatte sie immer wieder versucht, sie dazu zu bewegen, zu kämpfen und alles für ihren Sohn und auch für Adam zutun. Ihre Mutter hatte sie oft beobachtet, dass wusste sie genau und ihre Mutter war der Meinung Adam wäre mehr um ihr Leben besorgt als um das Leben ihres Kindes, weil sie ihm nicht egal wäre, weil er Gefühle für sie hätte. Doch Yade hielt diese Vorstellung für gerade zu lächerlich! Niemals könnte ein Mann wie er, sie lieben.
Yade schüttelte den Kopf.
"Ich hab es dir gesagt, Adam, ich werde dir Geburt so oder so nicht überleben - das einzige was zählt ist der kleine Junge in meinem Bauch!", noch immer flossen die Tränen über ihre Wange und sie wischte sich die eisblauen Haare wieder aus dem Gesicht, der Schmerz brachte sie förmlich um, die Angst um ihren Sohn und die Sehnsucht sein Leben zu retten.
Sie wusste, dass es im Grunde nur noch einem Menschen gab, der ihr Leben retten würde können, doch zu diesem Menschen hatte sie einfach keine Bindung mehr, nur seine Gabe würde ihr kurzes Leben verlängern können. Dieser Mensch hatte ihr all dies antun lassen, hatte sie diesem Schmerz und der Angst, dem Verlist ihres Vaters erst ausgesetzt und hatte sie in der Hölle leben lassen.
Aber wenn sie Adam und ihrem Sohn den Schmerz und das Leid ersparen wollte und genau das wollte sie, sie wollte nicht das ihr Kind und ihr Retter leiden mussten, musste sie einfach ihren Bruder finden - er musste ihr einfach helfen, auch wenn das für sie wieder bedeuten würde, sich seinen Händen auszuliefern, der Qual die er ihr schon einmal gebracht hatte.
Yade löste sich von Adam und trat ans Wasser. Ihre Finger strichen sanft über die Wasseroberfläche und sie schloss für einen weiteren Moment die Augen, bis sie sich zu Adam umdrehte und ihm in die brauen, warmen Augen sah, die sie schon wieder so voller Besorgnis und Angst, Wärme musterten.
"Adam, wir wissen beide das weder du noch Mahela mich wirklich - endgültig - retten können.. das kann nur ein Mensch.. und er wird es nicht tun!", die Tränen wurden nur noch schlimmer und ihr Körper begann erneut schrecklich zu zittern.
"Finde dich einfach damit ab, ich werde sterben... Er wird mir niemals helfen, nie!", sagte sie zerrissen und wandte sich wieder von Adam ab. "Und jetzt.. geh einfach.. es ist besser!", murmelte sie und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht, wickelte ihre blauen Haare zurück..

_________________
Bild


Mittwoch 13. November 2013, 12:01
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Nationalpark Plitvicer Seen
Adam



Ihre Worte ließen ihn steif da stehen. Was sollte das heißen er, Adam, würde sie nicht retten können und auch Mahela nicht? Wer konnte es denn bitte dann und warum tat er es dann bitte nicht? Wenn er diesen Bastard in die Finger bekommen würde, würde er ihn kalt machen.
Nein, dass war nicht er. Was war nur gerade mit ihm passiert? Adam schüttelte kurz den Kopf und trat auf Yade zu. Er würde sie retten und wenn er ihr seine ganze Lebensenergie würde geben müssen. Nein, er würde nicht zulassen, dass sie starb und auch nicht, dass sie sich auf irgend einen Mistkerl verlassen musste. Als sie wieder sprach, trafen ihre Worte ihn wie Dolche.
Wochen lang hatte Adam sich jetzt um Yade und ihren ungeborenen Sohn gekümmert und jetzt schickte sie ihn einfach so fort?! In all der Zeit hatte er sich ihr mehr und mehr angenähert, hatte gekämpft um sie und das Baby in ihrem Leib und nun sollte er sie einfach beide aufgeben und verschwinden?!
Er schloss die Augen und atmete einmal tief durch um dieses komische Gefühl in sich wieder zu beruhigen. Schon einige Male war es jetzt in seiner Brust aufgetaucht und er hatte versucht es zu verstehen, allerdings ohne Erfolg. Und jetzt konnte er dieses Gefühl einfach nicht gebrauchen, weil er einen klaren Kopf brauchte.
Bedächtig trat er von hinten an sie heran, denn Yade hatte sich wieder von ihm abgewandt. Ganz sacht strich er mit seinen Fingerspitzen über ihren rechten Arm und schloss wieder die Augen.
Als sie angefangen hatte zu weinen, hätte er sie am liebsten ganz fest in seine Arme geschlossen, doch Adam wusste das Nähe und Berührungen für sie die Hölle waren und hatte es deshalb gelassen. Aber jetzt konnte er einfach nicht anders, er wollte ihr zeigen, dass er da war - noch immer.
"Gut ich gehe.. aber ich werde dich retten und dafür bin ich sicher nicht auf die Hilfe irgendeines Anderen angewiesen. Und ich werde nicht allein gehen.." erklärte Adam ihr und hauchte den letzten Satz nur sacht in ihr Ohr. Er würde sie mit sich nehmen und weil er als Drache größer Macht besaß und ihr viel mehr Energie würde geben können, würde er sie auf seinen Rücken nehmen, sich verwandeln und mit ihr über das Meer fliegen, das ihm so viel Ruhe und Kraft gab.
Ganz sacht, um sie ja nicht zu erschrecken oder zu verletzen, hob er sie hoch und grinste nun schalkhaft. "Ich gehe.. aber du kommst mit mir!" flüsterte Adam ihr noch zu. Als er sich jetzt verwandelte schwang er sie gleichzeitig behutsam auf seinen Rücken, genau hinter seine Hörner, sodass sie sich gut festhalten konnte und auf keinen Fall runter fallen konnte.
Dann erhob er sich in die Lüfte und folgte dem Fluss in Richtung Meer. Dank seinem natürlichen Schutz, würde sie beide niemand sehen können. Während er so dahin flog und sich seinem geliebten Meer näherte, übertrug er ihr viel von seiner Lebensenergie, viel von dem Drachen und seiner unglaublichen wärme. Wenn sie am Meer wären, würde er ihr noch mehr schenken können als nur Kraft und Leben.

_________________
Bild


Mittwoch 13. November 2013, 12:44
Profil
Luna
Luna||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1438
Wohnort: Rinteln (Steinbergen)
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Nationalpark Plitvicer Seen
Yade.


Am liebsten hätte sie ihn als selbstsüchtig Arsch bezeichnet, aber sie wusste, dass er das hier nicht für sich tat! In ihr schrie alles, sie konnte dieses Leben einfach nicht mehr ertragen! Yade hielt den Schmerz den ihr Berührungen verschafften, die Erinnerungen, die Träume und die Qualen einfach nicht mehr aus, sie wollte die Narben nicht mehr sehen, nicht mehr den Schmerz spüren! Sie wollte das es vorbei war - sie hatte nicht die Lust zu kämpfen! Sie würde kämpfen bis sie den ersten Schrei ihres Sohnes hörte und dann würde sie aufgeben, egal was Adam jetzt tat! Es hatte keine Bedeutung, wie wohl sie sich bei ihm fühlte, dass ihre Nähe gar nicht so schmerzlich war, wie die jedes anderen.
Manchmal fragte sie sich, ob es ihr bei ihrem Retter ähnlich ergangen wäre.. wäre er genauso gut zu ihr gewesen? Zu ihrem - nein, seinem - Kind? Sie wusste es nicht und für einen Moment schloss sie auf Adams Rücken einfach nur die Augen und versuchte ihren eigenen Schmerz los zu werden, den Schmerz der sich so tief in ihre Seele gebrannt hatte.
Adam hatte ja keine Ahnung.. Auch wenn er ihr immer wieder seine Lebenskraft übertrug, sie immer wieder Stückweise heilte, so würde sie doch bald sterben wenn ihr Bruder ihr nicht ihr Viole wieder gab. Den er war der Grund, warum sie starb. Er nährte seinen eigenen geschundenen Dämonenkörper an ihrer Viole, stärkte sich immer wieder daran, wenn er seine Kriegsverletzungen nicht anders aushielt.
Genau das brachte sie immer mehr um, Stück für Stück - Tag für Tag mehr! Jeden Tropfen den er nahm, saugte ihr mehr Macht und Kraft aus, tötete ihren zerbrechlichen Körper. Sie war sowieso nie die Stärkste gewesen, schon immer war Yade schwach und zerbrechlich aber seit dem ihr Bruder Ron wusste, dass ihre Viole - jeder Tropfen ihrer Lebensenergie - ihn stärker, unbezwingbarer machte, nutzte er diese Macht natürlich in vollen Zügen aus - völlig egal, was dabei mit ihr passierte!
"Adam.. hör auf, hör auf dir einzureden es gibt ein Leben für mich!", murmelte sie leise und wusste dabei nicht einmal, ob er sie wirklich hören würde. "..es gibt nur eines, was mich am Leben hält und das ist meine Viole doch die.. sie ist weg! Und je länger das so bleibt, umso weniger Zeit bleibt mir, egal was du tust! Halte mich am Leben bis der Kleine lebt und dann lass mich endlich meinen Frieden finden!", hauchte sie und wieder flossen ihr Tränen über die Wange und sie bettete ihren Kopf auf seinem.
"Es ist.. besser so!", waren ihre letzten Worte bevor sie wieder völlig in Tränen ausbrach. Es schmerzte sie, zu wissen, dass sie nicht nur ihrem geliebten Sohn schreckliches Leid zufügte, sondern auch dem einzigen Menschen, der ihr außer ihrem Kind noch etwas bedeutet..

_________________
Bild


Mittwoch 13. November 2013, 13:00
Profil
Luna
Luna
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 1394
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Nationalpark Plitvicer Seen
Adam



Adam schwebte dahin und erreichte auch schon bald das Meer. Hier fühlte er sich wohl und natürlich veränderte sich seine Aura sofort. Aus der unbändigen Energie wurde eine tiefe Ruhe, die er natürlich auch an Yade abgab.
Doch leider half ihr das nicht sehr lange, denn schon bald sprach sie wieder von Tod und erklärte ihm auch endlich warum er sie nicht retten konnte, warum ihre Lebensenergie immer wieder so schnell verloren ging, obwohl er ihr so viel schon gegeben hatte. Ihre Viole natürlich! Sie war zum Teil eine Lichtelfe und deren ganze Energie befand sich nun mal in diesen verdammten Violen.
Am liebsten hätte Adam laut geflucht, doch das würde sie nur noch mehr aufregen und sie unnötig Kraft kosten, die sie nicht übrig hatte für so etwas. Sie weinte so sehr und er konnte ihr einfach nicht helfen. Als Drache konnte er sie nicht in den Arm nehmen, sie nicht streicheln, nicht. Und schon gar nicht konnte er das während er flog.
Langsam ließ er sich auf einer Sandbank wieder zur Erde gleiten und landete sanft auf dem Pudrigen Sand. Adam verwandelte sich zurück und fing Yade behutsam auf, setzte sie sacht wieder auf ihre eigenen Füße.
Hier in der Sonne würde sie wenigstens nicht frieren. "Ich werde deinen Sohn aufziehen wie mein eigen Fleisch und Blut, sollte ich keinen Weg finden dich zu retten. Aber vorher werde ich versuchen deine Viole zu finden und dir dein Leben wieder zu geben. Ich weiß, dass du dieses Leben verabscheust und das du dir einfach nur wünscht es wäre endlich vorbei, aber ich kann das nicht noch einmal einfach so mit ansehen und geschehen lassen." die letzten Worte waren ganz leise und er schloss die Augen als die Erinnerungen ihn übermannten.
Als er sie wieder ansah schwammen Tränen in seinen Augen. Seine geliebte kleine Schwester hatte genauso ausgesehen in ihrer Verzweiflung, hatte genauso gesprochen wie sie, bevor sie sich das Leben genommen hatte.
"Ich kann nicht noch einmal einfach dabei stehen und zusehen. Ich habe schon meine kleine Schwester auf diese Weise verloren und konnte ihr einfach nicht helfen wieder zu leben, nach allem was man ihr angetan hatte und das noch einmal zu erleben kann ich nicht. Zumindest werde ich alles daran setzen dir ihr Schicksal zu ersparen und versuchen dir ein Leben zu ermöglichen. Ich habe sie schon gehen lassen müssen, weil sie es einfach entschieden hat, doch bei dir .." Adam brach ab und drängte die verdammten Tränen zurück.
Verdammt noch mal, er war ein Mann, ein verdammter Drache und als solcher heulte er einfach nicht. ".. ich will dich nicht auch so sterben sehen, wie meine Kleine!" flüsterte er und schloss die tränennassen Augen. Wieder keimte das Gefühl in seiner Brust auf und er konnte es immer noch nicht benennen, doch eines wusste er genau: Es bezog sich ganz allein auf Yade! Und Adam war sich ganz sicher, wenn er seine Sinne ausstrecken würde, würde er ihre Viole ganz einfach finden und sie ihr zurück bringen - ihr ihre Lebenskraft wieder geben.
"Ich werde sie finden und dir zurück bringen, was rechtmäßig dir gehört.." flüsterte er ihr ins Ohr und strich mit seiner rechten Hand zart über ihre Wange, eine Haarsträhne aus ihrem Gesicht.

_________________
Bild


Mittwoch 13. November 2013, 13:39
Profil
Mensch
Mensch
Benutzeravatar

Registriert: 02.2017
Beiträge: 1
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag FC BAYERN MUNCHEN GEWINNSPIEL
FC BAYERN MUNCHEN GEWINNSPIEL
Bild
Sichere Dir eine exklusive Reise an Bord mit dem
Team und erlebe den FC Bayern zu zweit live in der Konigsklasse in London.
Nach dem Spiel nimmst Du mit den FC Bayern Stars am offiziellen Bankett teil.

Bild


Sonntag 19. Februar 2017, 01:27
Profil ICQ YIM
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de